1. Startseite
  2. Welt

„Schlimmster Flug meiner Karriere“ – Video von Hurrikan-Jäger zeigt Turbulenzen im Auge des Sturms

Erstellt:

Von: Martina Lippl

Kommentare

Turbulentes Video: Hurrikan-Jäger fliegt durch Auge des Hurrikans „Ian“.
Turbulentes Video: Ein Hurrikan-Jäger fliegt durch das Auge des Hurrikans „Ian“. © Nick Underwood/NOAA/screenshot flightaware

Ein Flugingenieur bei den „NOAA Hurricane Hunters“ ist durch Hurrikan „Ian“ geflogen. Der Wissenschaftler ist seit sechs Jahren im Team, doch so einen Flug hat er noch nie erlebt.

Miami – „Dieser Flug zum Hurrikan Ian mit Kermit (#NOAA42) war der schlimmste, auf dem ich jemals gewesen bin. Niemals zuvor habe ich so viele Blitze in einem Auge gesehen“, schreibt Nick Underwood auf Twitter. Dazu postet er Aufnahmen von einem Flug durch den Hurrikan „Ian“. Das Video ist zwei Minuten und 20 Sekunden lang und turbulent.

Underwood arbeitet für den US-Wetterdienst NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration). Seit sechs Jahren gehört der Ingenieur zum Team der soganannten NOAA Hurricane Hunters. „An Bord dieser Flugzeuge habe ich Wirbelstürme gejagt und wissenschaftliche Missionen unterstützt“, twittert Underwood vor seinem Flug in den Hurrikan „Ian“ am Mittwoch (28. September). Das klingt nach Routine und langjähriger Erfahrung. Doch der Flug durch das Auge von „Ian“ übertrifft offenbar alles.

NOAA-Hurrikan-Jäger veröffentlicht Video vom Flug durch Auge des Hurrikans

In dem Clip ist zu sehen, wie die Mannschaft an Bord auf ihren Sitzen ziemlich durchgerüttelt wird. Einige lachen als Gegenstände und selbst die Kojen im Flugzeug herumfliegen und helle Blitze durch das Fenster aufleuchten. „Uns geht es gut, uns geht es gut“, ist eine Stimme im Hintergrund zu hören. Bis auf eine kurze Tonsequenz, die stumm geschaltet wurde, sei nichts an dem Video bearbeitet, versichert Underwood.

„Wenn ich sage, das war der härteste Flug in meiner Karriere, dann meine ich es ernst. Ich habe noch niemals gesehen, dass die Kojen herausgeflogen sind. Überall war Kaffee“, so Underwood. „Ich habe noch niemals eine solche seitliche Bewegung gespürt.“

NOAA-Flugzeug fliegt in das Auge des Hurrikans „Ian“

Hurrikan „Ian“ traf in Florida am Mittwochnachmittag (Ortszeit) auf Land. Die Hurrikan-Jäger sind mit ihrer Maschine mit dem Spitznamen „Kermit“ vorher durch das Auge des Hurrikans geflogen. Kermit – oder auch NOAA42 – ist eine Lockheed WP-3D Orion aus dem Baujahr 1970, mit der die NOAA-Hurrikan-Jäger Daten für die Wissenschaft und Wettervorhersagen für tropische Stürme sammeln.

Nach Angaben der Flugdaten-Webseite FlightAware sind die Hurrikan-Jäger mit ihrer Maschine um 2.55 Uhr am Mittwoch in Houston gestartet. Sechs Stunden und 47 Minuten später ist die Crew wieder gelandet.

NOAA-Hurrikan-Jäger: Flugdatendienst flightaware zeigt die Flugroute durch Hurrikan „Ian“.
NOAA-Hurrikan-Jäger: Flugdatendienst flightaware zeigt die Flugroute durch Hurrikan „Ian“. © screenshot flightaware.com

Nick Underwood hat noch weitere Fotos und Eindrücke von seinem Hurrikan-Flug in den sozialen Medien geteilt. Auch solche von dem Moment, als das Flugzeug durch das Auge des Hurrikans flog. Die Resonanz ist gewaltig. Das Twitter-Video wurde bereits mehr als eine Million Mal angeklickt (Stand: 29. September, 11.13 Uhr). (ml)

Auch interessant

Kommentare