Hurrikan "Irene": Insel muss evakuiert werden

Wilmington - "Irene" bewegt sich unaufhaltsam auf den Osten der USA zu. Eine Atlantikinsel vor der Küste muss vorsorglich evakuiert werden, auch das Festland könnte die Auswirkungen des Wirbelsturmes zu spüren bekommen.

Angesichts des herannahenden Hurrikans “Irene“ ist für Mittwoch die Evakuierung der Atlantikinsel Ocracoke vor der Küste des US-Staats North Carolina geplant gewesen. Ab den frühen Morgenstunden sollten Fähren Touristen ans Festland bringen. Für (den morgigen) Donnerstag war auch die Evakuierung der rund 800 Bewohner der Insel geplant.

In der Karibik hatte “Irene“ in den vergangenen Tagen bereits schwere Schäden angerichtet. Auch in den USA warnten die Behörden vor Stromausfällen und Überschwemmungen, selbst wenn der Hurrikan lediglich über dem Meer an der Ostküste vorbeiziehen sollte.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lieferwagen fährt in Toronto Fußgänger an - Menschen sterben
Die Flaniermeile in North York im Norden Torontos ist tagsüber belebt, hier liegen Geschäfte, Büros und Restaurants. Dort rast ein Transporter mit hohem Tempo auf den …
Lieferwagen fährt in Toronto Fußgänger an - Menschen sterben
OP-Sensation: Ärzte transplantieren erstmals komplette männliche Genitalien
In den USA ist es Ärzten erstmals gelungen, ein komplettes männliches Geschlechtsteil zu transplantieren.
OP-Sensation: Ärzte transplantieren erstmals komplette männliche Genitalien
Wagen rast in Menschenmenge in Toronto - Medien berichten von fünf Toten
Auf einer Flaniermeile im kanadischen Toronto ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast. Der Fahrer wurde festgenommen.
Wagen rast in Menschenmenge in Toronto - Medien berichten von fünf Toten
Mutmaßlicher Todesschütze von Nashville gefasst
Die Polizei im US-Bundesstaat Tennessee hat den mutmaßlichen Schützen gefasst, der ein Blutbad in einem Restaurant angerichtet hatte.
Mutmaßlicher Todesschütze von Nashville gefasst

Kommentare