+
Die Mexikaner fürchten sich vor dem Hurrikan "Jova".

Hurrikan "Jova" erreicht mexikanisches Festland

Mexiko-Stadt - Zum ersten Mal in diesem Jahr sucht ein Hurrikan die mexikanische Pazifikküste heim. Die betroffenen Staaten sind vorbereitet. Doch “Jova“ trifft die Mexikaner anders als erwartet.

Hurrikan “Jova“ hat am Mittwoch die mexikanische Pazifikküste erreicht. Dann verlor er allerdings rasch an Kraft. Das US-Hurrikanzentrum in Miami stufte “Jova“ zu einem Hurrikan der Stufe 1 herab, da der Sturm in seinem Zentrum nur noch Windgeschwindigkeiten von 120 Kilometern in der Stunde entwickelte. Berichte über Schäden lagen zunächst nicht vor.

Naturkatastrophen: Das sind die gefährlichsten Länder der Erde

Naturkatastrophen: Das sind die gefährlichsten Länder der Erde

Die mexikanischen Behörden warnten jedoch vor Überschwemmungen in den Niederungen und Tälern sowie an der Küste, wo nach Angaben der Nationalen Wasserbehörde Conagua bis zu acht Meter hohe Wellen befürchtet werden. Außerdem könnte es zu gefährlichen Erdrutschen in den Bergen kommen.

Unterdessen schob sich der nächste Tropensturm “Irwin“ weiter draußen ebenfalls auf die mexikanische Küste zu. Nach Berechnungen der Meteorologen wird dieser Sturm aber nicht das Festland erreichen.

Die Hurrikansaison dauert offiziell bis Ende November. Im August hatte “Irene“ an der US-Ostküste Milliardenschäden verursacht und mindestens 28 Menschen getötet. Die meisten Wirbelstürme im Westatlantik und im Ostpazifik kamen in dieser Saison aber nicht an Land.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrer macht Pinkelpause - Mann kapert Tram in Wien
Wien - Ungewöhnliche Spritzfahrt in Wien: Während der Fahrer auf Pinkelpause war, hat ein Unbekannter eine Straßenbahn gekapert.
Fahrer macht Pinkelpause - Mann kapert Tram in Wien
Nach Gefängnisaufstand in Brasilien: Zwei abgetrennte Köpfe entdeckt
Natal - Nach einem neuerlichen Gefängnisaufstand im Nordosten Brasiliens haben Gerichtsmediziner in der Haftanstalt Überreste von mindestens zwei Leichen gefunden.
Nach Gefängnisaufstand in Brasilien: Zwei abgetrennte Köpfe entdeckt
Erdbeben erschüttert Salomonen-Inseln und Papua-Neuguinea
Sydney - Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,9 hat die Region um die Inselgruppe der Salomonen und Papua-Neuguinea im Südpazifik erschüttert.
Erdbeben erschüttert Salomonen-Inseln und Papua-Neuguinea
Bedrohte Säbelantilopen im Tschad ausgewildert
Mit ihren gebogenen Hörnern ist die Säbelantilope ein stattlicher Anblick. Tierforscher wollen sie mit einer Auswilderungsaktion retten.
Bedrohte Säbelantilopen im Tschad ausgewildert

Kommentare