Verspätungen von bis zu zwei Stunden

ICE aus Köln bleibt an Berliner Stadtgrenze liegen

Berlin - Ein ICE aus Köln ist am Montagabend am Stadtrand von Berlin liegengeblieben. Die rund 750 Fahrgäste mussten nach langem Warten schließlich in einen Ersatzzug umsteigen.

Ursache der Panne im Ortsteil Staaken war nach Angaben der Deutschen Bahn ein defekter Stromabnehmer. Etwa 750 Passagiere mussten in einen Ersatzzug umsteigen, wie eine Unternehmenssprecherin sagte. Es kam zu Verspätungen von bis zu zwei Stunden. Der Zug war auf dem Weg zum Berliner Hauptbahnhof. Die geplante Endstation liegt nur wenige Kilometer vom Ort der Panne entfernt. Einsatzkräfte der Bundespolizei und Feuerwehr waren vor Ort an der westlichen Stadtgrenze, wie ein Polizeisprecher sagte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nahles und Barley prangern Sexismus an
Am Anfang waren die Missbrauchsvorwürfe gegen Hollywood-Mogul Harvey Weinstein. Darauf folgte die "#MeToo"-Debatte, in der Frauen in aller Welt von negativen Erfahrungen …
Nahles und Barley prangern Sexismus an
19-Jähriger stirbt bei Sturz von Autobahnbrücke
Im niedersächsischen Landkreis Schaumburg wird einem 19-Jährigen auf der Autobahn übel. Er übergibt sich - und stürzt anschließend 25 Meter in die Tiefe.
19-Jähriger stirbt bei Sturz von Autobahnbrücke
Großeinsatz bei Kirmes: Buttersäure in Festzelt?
Werne (dpa) - Übler Geruch und eine zerstörte Ampulle haben einen Großeinsatz der Feuerwehr bei einer Kirmes in Nordrhein-Westfalen ausgelöst. Zeugen hatten am …
Großeinsatz bei Kirmes: Buttersäure in Festzelt?
Starker Taifun überzieht Japan mit heftigem Regen
Tokio (dpa) - Ein außergewöhnlich großer und starker Taifun hat Japan mit Sturmböen und peitschendem Regen überzogen. "Lan" droht in der Nacht von Süden kommend auf die …
Starker Taifun überzieht Japan mit heftigem Regen

Kommentare