+
Ein ICE auf der Strecke Hannover-Göttingen. Foto: Julian Stratenschulte

250 Passagiere mussten raus

ICE-Panne auf offener Strecke: Per Leiter aus dem Zug

Ein technisches Problem an einem ICE in Hannover sorgt für eine große Evakuierungsaktion. Rund 250 Fahrgäste müssen den Zug per Leitern verlassen und mitten auf dem Gleisbett umsteigen.

Hannover (dpa) - Durch ein technisches Problem an einem ICE auf der Fahrt von Berlin nach Köln mussten rund 250 Reisende in Hannover den Zug wechseln. Die Ursache für die Störung werde derzeit noch untersucht, sagte ein Bahnsprecher am Dienstag.

Mit rund drei Stunden Verspätung konnten die Bahnreisenden weiterfahren. Auf andere Zugverbindungen hatte die Panne keine Auswirkungen.

Per Twitter beschwerten sich einige Fahrgäste über die langen Wartezeiten. "Fahrgäste dürsten, keine Versorgung mit Getränken" schrieb ein Nutzer. Andere lobten die Mitarbeiter der Deutschen Bahn für ihren Einsatz. "Mitternacht. Erster Wagen evakuiert. Respekt für die Mitarbeiter der #Bahn. Sind selber schon total durch, bleiben aber ruhig und professionell", schrieb ein Betroffener.

Der Zug war auf dem Weg von Berlin nach Köln in Hannover-Leinhausen in der Nähe des Hauptbahnhofes liegengeblieben. Die Bahn versuchte zunächst, den Zug abzuschleppen. Als klar wurde, dass das nicht möglich war, mussten die Passagiere über Leitern den kaputten Zug verlassen.

Auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) war am Montag auf dem Weg zur Metallbearbeitungs-Messe Emo in Hannover von einer ICE-Panne betroffen. Sein Kommunikationsleiter meldete sich per Twitter: "Heute #ICE-Störung nach dem Start. Jetzt sitzen wir in einem anderen - überfüllten - nach #Hannover".

Tweet Wolfgang Ainetter, Leiter Kommunikation Bundesverkehrsministerium

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Falsch gewarft“: DHL-Bote unterläuft Panne - der passende Zettel sorgt für Mega-Lacher im Netz
Nicht selten sorgt die Abgabe eines Pakets für Unmut. Doch mit einer nun veröffentlichten DHL-Botschaft sorgt ein DHL-Bote für Verwirrung und für Lacher im Netz. 
„Falsch gewarft“: DHL-Bote unterläuft Panne - der passende Zettel sorgt für Mega-Lacher im Netz
Lebensbedrohliche Attacke: Unbekannte stechen in Hotel auf Männer ein
Lebensbedrohlicher Angriff in Höchst im Odenwald in der Nähe von Darmstadt: Unbekannte dringen in Hotel ein und stechen auf zwei Männer ein.
Lebensbedrohliche Attacke: Unbekannte stechen in Hotel auf Männer ein
Herzogin Meghan den Tränen nahe - weil Queen nichts davon wusste, gab es Ärger
Meghan Markle knickst nicht, sie umarmt. Die Herzogin passt sich nicht an, sondern modernisiert die Monarchie. Und vor allem möchte sie im Palast nicht nur überleben, …
Herzogin Meghan den Tränen nahe - weil Queen nichts davon wusste, gab es Ärger
38 Prozent vermuten politische Einflussnahme auf Medien
Die Pressefreiheit ist ein hohes Gut in Deutschland. Anders als in vielen anderen Ländern auf der Welt können hierzulande Medien frei berichten. Eine Studie zeigt, dass …
38 Prozent vermuten politische Einflussnahme auf Medien

Kommentare