+
Durch die Umleitung kam es zu längeren Fahrtzeiten und geänderten An- und Abfahrtszeiten. Foto: Bodo Marks/Archiv

Bauarbeiten auf ICE-Strecke Hannover-Kassel beendet

Die über zwei Wochen gesperrte ICE-Strecke ist wieder frei. Die Bahn hatte die Bauarbeiten dort kurzfristig angekündigt und war deshalb heftig kritisiert worden.

Hannover (dpa) - Bahnfahrer können aufatmen: Nach einer über zwei Wochen dauernden Sperrung ist der ICE-Verkehr zwischen Hannover und Kassel wieder angelaufen. Die Bauarbeiten auf der viel befahrenen Strecke wurden wie geplant beendet.

Auf rund 90 Kilometern war das Schotterbett der Gleise erneuert und gereinigt worden. Dabei kam es wegen der Umleitungen der Fern- und Nahverkehrszüge zu längeren Wartezeiten für die Fahrgäste.

Der Zeitpunkt der Bauarbeiten war heftig umstritten, weil er mitten in die Zeit der Hannover Messe fiel. Die Bahn hatte die Pläne zudem recht kurzfristig angekündigt. Minister Olaf Lies (SPD) hatte vom Konzern deshalb eine Verschiebung der Ausbesserungen gefordert. "Die Bahn hat sich aber bewegt und zusätzliche Züge während der Messe eingesetzt", sagte ein Sprecher des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums.

Allerdings hatten die Bauarbeiten auch andernorts Einschränkungen zur Folge. Der niedersächsische Fahrgastverband Pro Bahn kritisierte, dass in Göttingen drei von fünf Regionalverbindungen während der Zeit gekappt worden seien. "Da muss die Bahn deutlich nachdenken, ob solche Zumutungen für die Fahrgäste auch in Zukunft hinnehmbar sind", sagte ein Sprecher.

Die 1991 in Betrieb gegangene Strecke Hannover-Kassel-Würzburg soll nach Angaben der Bahn ab 2019 grundlegend erneuert werden. Damit die Strecke bis dahin durchhält, hatte die Bahn schon im Februar für die Zeit vom 18. Juli bis 2. September Gleis- und Weichenwechsel zwischen Hannover und Göttingen mit entsprechenden Verkehrsbehinderungen angekündigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Rom - Angehörige warten verzweifelt auf Nachrichten von den Verschütteten. Doch die Hoffnung, nach dem Lawinenunglück an dem Hotel in den Abruzzen noch Überlebende zu …
Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Melbourne - Im australischen Melbourne, wo gerade die Australian Open stattfinden, ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge gerast. Es gab drei Tote, darunter ein Kind, …
Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
New York - Als Kontrastprogramm zur Vereidigung von Donald Trump als US-Präsident will eine New Yorker Bar am Freitag niedliche Tiervideos zeigen.
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
Mann fährt in Melbourne absichtlich in Menschenmenge
Sydney (dpa) - Ein Mann ist in der australischen Stadt Melbourne mit seinem Auto in eine Menschenmenge gefahren und hat drei Menschen getötet. Mindestens 20 weitere …
Mann fährt in Melbourne absichtlich in Menschenmenge

Kommentare