ICE-Unfall: 180 Fahrgäste sitzen in Tunnel fest

Gemünden am Main - Nach einem Zugunfall sitzen rund 180 Fahrgäste eines ICE seit dem frühen Montagnachmittag in einem Tunnel auf der Bahnstrecke Würzburg-Aschaffenburg fest.

Wie die Bahn mitteilte, hatte der ICE nahe Gemünden am Main gegen 13.30 Uhr aus unbekannter Ursache einen Fußgänger erfasst. Der Mann sei sofort tot gewesen. Der Zugführer habe eine Schnellbremsung eingeleitet, daraufhin sei der Zug einige Hundert Meter weiter im Schönraintunnel stehen geblieben.

Die Fahrgäste sollten im Laufe des Nachmittags in einen Ersatzuzg umsteigen. Bis dahin bleibe die Strecke gesperrt, teilte die Bahn weiter mit.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jetzt ist klar, was der Tiefgaragen-Doppelmörder in seinem Abschiedsbrief schrieb
Drei Leichen in einem Auto. Zwei mit durchschnittenen Kehlen, eine mit einer Schussverletzung. Dazu ein Abschiedsbrief. Für die Polizei ist schnell klar: Hier hat sich …
Jetzt ist klar, was der Tiefgaragen-Doppelmörder in seinem Abschiedsbrief schrieb
Mutmaßlicher Messerstecher von München wohl psychisch krank
Ein Angreifer in München verletzt am Samstagmorgen mehrere Menschen mit einem Messer - völlig wahllos. Großalarm wird ausgelöst. Wenige Stunden später meldet die Polizei …
Mutmaßlicher Messerstecher von München wohl psychisch krank
Bayerischer Wald: Entlaufener Wolf in Lebendfalle gefangen
Die Anstrengungen haben sich gelohnt: Von den sechs im Bayerischen Wald entlaufenen Wölfen ist ein Tier wieder eingefangen worden. Dafür war mehr als ein Dutzend …
Bayerischer Wald: Entlaufener Wolf in Lebendfalle gefangen
Entlaufener Wolf in Lebendfalle gefangen
Die Anstrengungen haben sich gelohnt: Von den sechs im Bayerischen Wald entlaufenen Wölfen ist ein Tier wieder eingefangen worden. Dafür war mehr als ein Dutzend …
Entlaufener Wolf in Lebendfalle gefangen

Kommentare