Am Frankfurter Flughafen

Verletzungsgefahr: Überfüllter ICE geräumt

Frankfurt/Main/Berlin - Ein überfüllter ICE ist am Freitagmittag am Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens von der Bundespolizei geräumt worden.

Das sagte ein Bahnsprecher am Samstag in Berlin und bestätigte damit Berichte von hr-online und des „Kölner Stadt-Anzeigers“. Der ICE sei in Dortmund statt wie vorgesehen mit zwei nur mit einem Zugteil losgefahren, sagte der Sprecher. Ein Zugteil sei defekt gewesen, ein Ersatz kurzfristig nicht verfügbar gewesen. In Köln und dem Bahnhof Bonn/Siegburg seien dann sehr viele Fahrgäste zugestiegen.

Da die Verletzungsgefahr für stehende Passagiere im Falle einer Notbremsung sehr groß gewesen sei, habe der Zug am Frankfurter Flughafen schließlich geräumt werden müssen. Die Fahrgäste, die anschließend mit dem nächsten planmäßigen Zug weiterfahren konnten, würden nun entschädigt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot
Tragischer Unfall in Brasilien. Ein 17-jähriges Mädchen wurde am Sonntag leblos von ihren Verwandten aufgefunden. Die Kopfhörer in ihren Ohren waren geschmolzen.
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot
Gericht: Angreifer wollte mit Samuraischwert nicht töten 
Für eine tödliche Attacke mit einem Samuraischwert hat das Kölner Landgericht am Mittwoch einen Angeklagten zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt.
Gericht: Angreifer wollte mit Samuraischwert nicht töten 
Der "Lasermann" muss lebenslang in Haft
Im Prozess gegen den als "Lasermann" bekannt gewordenen Schweden John Ausonius wegen eines 25 Jahre zurückliegenden Mordfalls hat das Landgericht Frankfurt den …
Der "Lasermann" muss lebenslang in Haft
Mann scheitert mit Klage wegen glattem Gehwegstück
"Jeder kehre vor seiner Tür" - sogar Goethe wurde bemüht, um einer Klage zur Räumpflicht von Vermietern Nachdruck zu verleihen. In dem Fall vergeblich. Totale Sicherheit …
Mann scheitert mit Klage wegen glattem Gehwegstück

Kommentare