Vorbeigerauscht

ICE-Zugführer übersieht Göttingen

Göttingen - War da was? Passagiere eines ICE der Deutschen Bahn von München nach Lübeck, die in Göttingen aussteigen wollten, kamen am Mittwochabend unfreiwillig zu einem Hannoverbesuch.

Der Zug sein nämlich ohne Halt am Bahnhof Göttingen vorbeigefahren und habe erst in Hannover gestoppt, sagte ein Bahnsprecher am Donnerstag. Der Zugführer habe offensichtlich auf seinem Fahrplan den Halt Göttingen übersehen. 40 Reisende, die eigentlich in Göttingen aussteigen wollten, wurden mit dem nächsten Zug kostenlos aus Hannover zurückgefahren.

Zuletzt war wiederholt ein ICE ohne den vorgesehenen Halt durch den Bahnhof Wolfsburg gefahren. Vergleichbare Vorfälle gebe es aber „extrem selten“, sagte der Sprecher. Tagsüber hielten oder starteten bundesweit in jeder Sekunde fünf Züge. Dass ein Lokführer einen Halt übersehe, sei die absolute Ausnahme.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
Ein Paar hat im englischen Birmingham 82 Chihuahuas gehalten. Die Polizei wurde darauf aufmerksam und schaltete die Tierschützer ein.
Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Ein Bergsturz in der Bronzezeit hat Deutschland womöglich um einen Dreitausender-Gipfel in den Alpen gebracht. Denn die Zugspitze (2962 …
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares
Bizarrer Vorfall im thüringischen Kölleda, wie man ihn wohl nur seinen ärgsten Feinden wünscht: Zwei Autos wurden mit menschlichen Fäkalien überschüttet.
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares
Frau findet toten Delfin im Wald - Tierschützer sind erschüttert
Eine Touristin hat in einem Wald bei Sotschi (Russland) einen toten Delfin entdeckt. 
Frau findet toten Delfin im Wald - Tierschützer sind erschüttert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.