Tragischer Unfall

24-Jährige ertrinkt - und ruft kurz vor ihrem Tod die Mutter an, um ihr noch etwas zu sagen

  • schließen

Eine herzzerreißende Geschichte: Eine junge Frau kommt mit ihrem Auto von der Straße ab und landet in einem Kanal. Danach greift sie zum Handy, um ihr allerletztes Telefonat zu führen.

Hesperia - Eine Stadt in Kalifornien. Xanthel L. 24, ist gerade mit ihrem Auto unterwegs. Da passiert es: Aus einem nicht bekannten Grund kommt sie mit dem Auto von der Straße ab. Der Wagen überschlägt sich und landet in einem Wasserkanal. Irgendwo in der Nähe der Main Street und der Escondido Avenue muss das gewesen sein, berichtet die „Los Angeles Times“.

Als die junge Frau bemerkt, dass sie in ihrem Wagen eingesperrt ist und das Wasser steigt, greift sie zum Handy und ruft ihre Mutter an: „Mama, Mama, ich bin ins Wasser gestürzt. Mit dem Auto ins Wasser.“ erinnert sich ihre Mutter bei einer Pressekonferenz zum Unfall ihrer Tochter.

Die Stimme der Mutter verstummt, zu tief sitzt ihr Schmerz. Sie erzählt weiter: Ich fragte meine Tochter, welches Wasser sie meinte. Xanthel antwortete: „Den Wasserkanal.“ Dann schrie die junge Frau verzweifelt. Sie hatte ihrer Mutter noch einen letzten Satz mitgegeben: „Ich liebe Dich.“ Dann brach die Verbindung ab. Die Einsatzkräfte, die kurze Zeit später am Wasserkanal eintrafen, konnten nur noch die Leiche der jungen Frau bergen. Wie es zu diesem schrecklichen Unfall kam, wissen die Polizeibeamten bisher noch nicht - sie bleiben am Ball. Das kann nur wenig tröstend sein für Xanthels Familie. Ihre Mutter kann auf der Pressekonferenz kaum an sich halten, kämpft mit den Tränen und geht.

nm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“: Mehr als 60.000 Menschen haben noch immer kein Strom
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Mehr als 60.000 Menschen haben noch immer kein Strom
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
Wegen Salmonellen hat die Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer eine Charge Teewurst zurückgerufen.
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
“Schleifer von Hameln“: So geht es dem Opfer heute
Es war eine grausige Tat, die ganz Deutschland erschütterte:  Im November 2016 bindet Nurretin B. seine Ex-Frau Kader K. mit einem Seil an sein Auto und schleift sie …
“Schleifer von Hameln“: So geht es dem Opfer heute

Kommentare