+
Zwei Männer waren am Samstag in Wien durch eine Handgranaten-Explosion gestorben.

Handgranate in Auto gezündet

Explosion in Wien: Identität der Opfer geklärt

Wien - Nach der Granaten-Explosion in einem Auto in Wien hat die Polizei die Identität der zwei getöteten Insassen geklärt. Die Männer hatten wohl nicht die Absicht, sich umzubringen.

Die Explosion einer Handgranate in einem geparkten Auto in Wien beschäftigt nun die Ermittler: Bei den Opfern handelt es sich nach Polizeiangaben vom Sonntag um einen 45-jährigen Österreicher und einen 57 Jahre alten Deutschen. Einer der Männer war sofort tot, der andere starb kurze Zeit später im Krankenwagen.

Ungeklärt ist indes, warum es zu der Detonation kam. Die Ermittler glauben, dass die Handgranate am Samstag beim Hantieren versehentlich von einem der beiden Männer ausgelöst wurde. Beide sind nicht polizeibekannt. Nach Berichten der österreichischen Krone sollen sich im Auto auch mehrere leere Kanister befunden haben, deren Zweck ebenso unklar ist wie die ursprünglich geplante Verwendung der Handgranate. Weitere Waffen wurden nicht gefunden.

Zudem soll der Wagen laut Krone keinem der beiden Männer gehört haben, sondern dem Österreicher von einem namentlich bekannten Mitarbeiter einer Lkw-Firma bei Salzburg geliehen worden sein.

dpa

Lesen Sie dazu auch:

Zwei Tote bei Explosion: Handgranate im Auto

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Der Einbruch eines Tunnels in Rastatt wird für die Bahn immer mehr zur Belastung: Ein Experte kritisiert das Vorgehen des Unternehmens, andere fürchten einen …
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Lotto vom 23.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot sind fünf Millionen Euro.
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h
Da flogen nicht nur die Funken, es blitzte sogar direkt: Auf einer deutschen Autobahn hat sich ein Pärchen beim Knutschen erwischen lassen - bei 139 km/h. Zum Dank gab‘s …
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h
Ekel masturbiert vor 19-Jähriger im Regionalexpress - Polizei veröffentlicht dieses Foto
Einfach widerlich! Ein Mann hat am Dienstagnachmittag in einem Regionalexpress von Euskirchen nach Köln vor einer jungen Frau masturbiert. Mit diesem Foto fahndet die …
Ekel masturbiert vor 19-Jähriger im Regionalexpress - Polizei veröffentlicht dieses Foto

Kommentare