Ikea: Rückrufaktion wegen Glasbruchgefahr

Hofheim-Wallau - Zum zweiten Mal binnen weniger Wochen muss Ikea eine Rückrufaktion starten. Dieses Mal ist der Grund Glasbruchgefahr. Um welchen Artikel es sich handelt:

Zum zweiten Mal binnen weniger Wochen ruft das Möbelhaus Ikea Spiegelschranktüren wegen möglicher Glasbruchgefahr zurück. Betroffen sind die Spiegeltüren Pax Aurland mit der Lieferantenkennung #12650 und den Datumsstempeln 1039 bis 1048, wie die deutsche Ikea-Zentrale in Hofheim-Wallau am Dienstag mitteilte. Es gebe Berichte, dass der Spiegel sich ablösen und herunterfallen könne. Dabei könne er in scharfe Splitter zerbrechen. Käufer der Türen werden gebeten, sich an ihre Ikea-Filiale zu wenden oder die kostenlose Hotline (0800) 4532364 anzurufen. Im September hatte das Möbelhaus die verspiegelten Schiebetüren Elga Fenstad zurückgerufen, die vom selben Zulieferer stammen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Wasserpfeife: Teenager soll Elfjährige getötet haben
Ein Teenager steht als Verdächtige in einem Mordprozess: Sie hatte eine Elfjährige über soziale Netzwerke kennen gelernt und soll sie wegen einem Streit um eine …
Streit um Wasserpfeife: Teenager soll Elfjährige getötet haben
Sachsen: Mann stirbt bei Unfall an Bahnübergang
Bei einem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang im niedersächsischen Dötlingen ist ein 56-jähriger Mann ums Leben gekommen.
Sachsen: Mann stirbt bei Unfall an Bahnübergang
Rheintalbahn bleibt weiterhin gesperrt
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept der Deutschen Bahn …
Rheintalbahn bleibt weiterhin gesperrt
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen

Kommentare