+
Das Trinken von illegal gebranntem Schnaps hat im Osten Indiens mindestens 102 Menschen das Leben gekostet. Mehrere Dutzend weitere Personen sind zur Behandlung in einem Krankenhaus.

Illegal gebrannter Schnaps: 167 Tote

Kalkutta - Das Trinken von illegal gebranntem Schnaps hat im Osten Indiens mindestens 167 Menschen das Leben gekostet. Mehrere Dutzend weitere Personen sind zur Behandlung in einem Krankenhaus.

Das teilte ein Sprecher der Behörden am Freitag mit. Die Polizei erklärte, sie habe wegen der Herstellung und Verbreitung der verunreinigten Alkoholmischung vier Verdächtige festgenommen.

Die ersten Opfer seien in der Nacht zum Mittwoch nach dem Konsum des illegalen Schnapses in dem etwa 30 Kilometer südlich von Kalkutta gelegenen Ort Sangrampur krank geworden, teilte der Behördensprecher weiter mit. Bei den Toten handle es sich überwiegend um Tagelöhner und andere arme Menschen.

Der verunreinigte Schnaps soll zu einem Drittel des üblichen Preises für hochprozentigen Alkohol angeboten worden sein. Durch das Trinken von billigem, selbst gebranntem Alkohol kommen in Indien jedes Jahr mehrere Dutzend Menschen ums Leben. Im Jahr 2009 forderte ein Fall im Westen des Landes 112 Todesopfer.

dapd/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Frau (41): Leiche in Plastikfolie verpackt gefunden
Eine Frau wird vermisst. Die Polizei verdächtigt den Ehemann, seine Frau getötet zu haben. Jetzt wird die Leiche der Vermissten gefunden - in Plastik verschnürt im …
Vermisste Frau (41): Leiche in Plastikfolie verpackt gefunden
12-jähriger Schüler stirbt beim Schwimmunterricht
Ein zwölf Jahre alter Junge ist am Dienstag beim Schwimmunterricht tödlich verunglückt. Zwei Mitschülerinnen fanden ihn leblos am Beckenrand.
12-jähriger Schüler stirbt beim Schwimmunterricht
Schulbus kracht in Hauswand - Mehrere Kinder schwer verletzt
Ein voll besetzter Schulbus kommt östlich von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Viele Kinder werden bei dem Unfall verletzt. Die Polizei lobt die …
Schulbus kracht in Hauswand - Mehrere Kinder schwer verletzt
Papst Franziskus bittet um Verzeihung wegen Kinderschändung
Der angerichtete Schaden sei nicht wieder gutzumachen, sagt der Papst zu den Sexualverbrechen eines chilenischen Priesters. Bei einer Messe ruft er zu einem aktiveren …
Papst Franziskus bittet um Verzeihung wegen Kinderschändung

Kommentare