Fete lief aus dem Ruder

Illegale Facebook-Party kostet 200 000 Euro

Konstanz - Das wird teuer: Ein Lehrling, der per Facebook zu einer Party in einem Koblenzer Freibad eingeladen hatte, die aus dem Ruder lief, soll insgesamt 227 052 Euro zahlen.

In dieser Höhe habe er Gebührenbescheide erhalten, sagte der 20-Jährige der „Bild am Sonntag“. Sein Kommentar: „Wenn ich jetzt diese Beträge sehe, wird mir schlecht.“ Auslöser war wohl Übermut: „Ich war mal als Gast auf anderen illegalen Facebook-Partys und dachte immer: Da geht noch mehr. Das kannst du noch besser machen.“

Ein Sprecher des Innenministeriums in Stuttgart sagte der Zeitung: „Die Kosten werden wir selbstverständlich gemäß der Gebührenordnung des Landes einfordern.“ Die Einladung zu dem später von der Stadt verbotenen Fest Anfang Juli hatte rund 12 000 Menschen erreicht.

So eskalierten die zehn größten Facebook-Partys

Die größten Facebook-Partys

In einem Brief des Amtsgerichts, den das Blatt abgedruckt hat, heißt es, der Betroffene habe wiederholt zu der Party Anfang Juli aufgerufen. Bei der Veranstaltung sei es zu Sachbeschädigungen, Körperverletzungen sowie zu Übergriffen auf Polizeibeamte gekommen. „Durch den Aufruf sind der Stadt Konstanz und der Polizei Kosten von über 200 000 Euro entstanden.“ Diese müsse der Lehrling als Verursacher bezahlen. Bei beiden Behörden war am Sonntag niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehrler löschen viertes Feuer, da wirft ein genervter Anwohner Böller auf sie
Viermal in fünf Tagen hat es in einem Hochhaus in Berlin gebrannt. Immer zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr. Ein Anwohner entlud nun seinen Frust darüber. Sein Opfer: Die …
Feuerwehrler löschen viertes Feuer, da wirft ein genervter Anwohner Böller auf sie
Vater und Tochter (11) von Lawine erfasst - tot
Schweres Lawinenunglücke gab es am Sonntag in Frankreich und in der Schweiz. Für einen Vater und seine Tochter kam jede Hilfe zu spät. 
Vater und Tochter (11) von Lawine erfasst - tot
Asylantrag wurde abgelehnt: Gewinner des Silbernen Bären stirbt völlig verarmt
Nach dem Gewinn des Silbernen Bären bei den Filmfestspielen in Berlin beantragte der Schauspieler Nazif Mujic Asyl in Deutschland. Der Antrag wurde abgelehnt - nun ist …
Asylantrag wurde abgelehnt: Gewinner des Silbernen Bären stirbt völlig verarmt
Zehntausende Vodafone-Kunden ohne TV, Internet und Telefon - Polizei hat kuriose Vermutung
Rund 40.000 Anschlüsse in den Berliner Stadtteilen Zehlendorf, Wilmersdorf und Steglitz hatten am Sonntag keinen Anschluss an TV, Internet und Festnetz-Telefon. …
Zehntausende Vodafone-Kunden ohne TV, Internet und Telefon - Polizei hat kuriose Vermutung

Kommentare