Ein gelber Lamborghini Huracan fährt am Rande eines Waldstücks vorbei. (Symbolbild)
+
Mit einem solchen Lamborghini Huracán schoss ein Raser über die Straßen Hamburgs – ohne Führerschein. (Symbolbild)

Edelkarosse beschlagnahmt

Illegales Autorennen ohne Führerschein: Lamborghini-Raser war erst ...

  • vonChristian Schulz
    schließen

Ein Raser ist mit einem Lamborghini Huracán in Hamburg ein illegales Straßenrennen gegen sich selbst gefahren. Wie sich der Fahrer ohne Führerschein ausweisen wollte, ist verblüffend.

Hamburg – Aufmerksam wurden die Zivilfahnder des Hamburger Polizeikommissariats 38, als der Lamborghini Huracán mit weit überhöhter Geschwindigkeit an ihnen vorbeibretterte. Der Fahrer testete die italienischen Edelkarosse (mind. 611 PS, 325 km/h Spitze, null auf 100 km/h in drei Sekunden) – allerdings unter maximaler Gefährdung aller anderen Verkehrsteilnehmer.

Denn der Lamborghini-Raser fuhr im Hamburger Stadtteil Rahlstedt quasi ein Autorennen gegen sich selbst. Er wechselte fortlaufend die Fahrspuren und überholte andere Fahrzeuge sowohl links als auch rechts. Dabei schoss er zum Teil nur um Haaresbreite an verschreckten Autofahrern vorbei. Als es den Tempo-Fahndern schließlich gelang, den Lamborghini Huracán zu stoppen, stellte sich Erstaunliches heraus: Der erst 18-jährige (!) Fahrer legte den Beamten einen britischen Lern-Führerschein vor. Der allerdings hat in Deutschland keinerlei Gültigkeit. Denn kompletten Artikel zur Wahnsinnsfahrt im Lamborghini Huracán und ihren Folgen lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare