Illegales Pornostudio in Studentenwohnheim 

Kiew - Ein riesiges Pornostudio in einem ukrainischen Studentenwohnheim mit bis zu 60 Akteurinnen hat die Polizei mit einer Razzia lahmgelegt. Wie die jungen Frauen damit Millionen verdienten:

Die Studentinnen im Gastgeberland der Fußball-Europameisterschaft 2012 arbeiteten im Schichtsystem rund um die Uhr, um Internet-Kunden in Europa und den USA online zu befriedigen. Mit dem Nonstop-Porno-Kanal im Gebiet Saporoschje hätten die Mädchen jährlich mehr als eine Million US-Dollar (etwa 725 000 Euro) Umsatz gemacht, berichteten Medien in der Hauptstadt Kiew am Montag. Es handele sich um eine der größten illegalen Internet-Pornoproduktionen der früheren Sowjetrepublik.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Bus-Tragödie: Ermittlung bei Reiseunternehmen
Budapest - Nach dem schweren Unfall eines ungarischen Busses in Norditalien ermittelt die ungarische Polizei beim betroffenen ungarischen Reiseunternehmen.
Nach Bus-Tragödie: Ermittlung bei Reiseunternehmen
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Brückenpfeiler und fängt sofort Feuer. Ein Schülerausflug endet auf grausame Weise, viele junge Menschen sterben. Medien …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Fahrer macht Pinkelpause - Mann kapert Tram in Wien
Wien - Ungewöhnliche Spritzfahrt in Wien: Während der Fahrer auf Pinkelpause war, hat ein Unbekannter eine Straßenbahn gekapert.
Fahrer macht Pinkelpause - Mann kapert Tram in Wien
Nach Gefängnisaufstand in Brasilien: Zwei abgetrennte Köpfe entdeckt
Natal - Nach einem neuerlichen Gefängnisaufstand im Nordosten Brasiliens haben Gerichtsmediziner in der Haftanstalt Überreste von mindestens zwei Leichen gefunden.
Nach Gefängnisaufstand in Brasilien: Zwei abgetrennte Köpfe entdeckt

Kommentare