Illegales Pornostudio in Studentenwohnheim 

Kiew - Ein riesiges Pornostudio in einem ukrainischen Studentenwohnheim mit bis zu 60 Akteurinnen hat die Polizei mit einer Razzia lahmgelegt. Wie die jungen Frauen damit Millionen verdienten:

Die Studentinnen im Gastgeberland der Fußball-Europameisterschaft 2012 arbeiteten im Schichtsystem rund um die Uhr, um Internet-Kunden in Europa und den USA online zu befriedigen. Mit dem Nonstop-Porno-Kanal im Gebiet Saporoschje hätten die Mädchen jährlich mehr als eine Million US-Dollar (etwa 725 000 Euro) Umsatz gemacht, berichteten Medien in der Hauptstadt Kiew am Montag. Es handele sich um eine der größten illegalen Internet-Pornoproduktionen der früheren Sowjetrepublik.

Die kuriosesten Sex-Urteile

Bilder

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag vom 21.04.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag vom 21.04.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen. 7 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag vom 21.04.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Bericht: 2017 fast 10 Prozent weniger Straftaten als im Vorjahr
In Deutschland sind 2017 laut einem Medienbericht fast zehn Prozent weniger Verbrechen erfasst worden als im Vorjahr.
Bericht: 2017 fast 10 Prozent weniger Straftaten als im Vorjahr
Zwei Drachenboote in China gekentert: Tote und Vermisste
Das Drachenbootfest gehört zu den wichtigsten Feierlichkeiten in China. In schmuckvollen Booten treten Paddler gegeneinander an. Beim Training kentern zwei Boote an …
Zwei Drachenboote in China gekentert: Tote und Vermisste
Trauerfeier für bei Schlägerei getöteten Schüler
Obernzell (dpa) - Mit einer bewegenden Trauerfeier haben Angehörige, Freunde und andere Wegbegleiter Abschied von dem bei einer Schlägerei in Passau getöteten Maurice K. …
Trauerfeier für bei Schlägerei getöteten Schüler

Kommentare