Kindern die Kehle durchgeschnitten

Vater nach Familientragödie außer Lebensgefahr

Ilsede - Er soll seinen eigenen Kindern die Kehle durchgeschnitten haben. Im Fall der vier toten Geschwister aus Ilsede in Niedersachsen schwebt der tatverdächtige Vater nicht mehr in Lebensgefahr.

Wann der 36-Jährige aus dem künstlichen Koma erwachen werde, sei allerdings noch unklar, teilte die Polizei Salzgitter am Mittwoch mit. Der Mann soll in der Nacht zum Freitag seine zwölfjährige Tochter und seine drei Söhne im Alter von neun, sieben und fünf Jahren getötet haben. Seine Frau, sie war zum Tatzeitpunkt im Urlaub, wurde aus gesundheitlichen Gründen noch nicht befragt. Nach der Tat wollte sich der Mann umbringen, er wurde jedoch gerettet. Als Motiv vermuten die Ermittler Eheprobleme.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare