+
Viele Wolken im Norden, aber Richtung Nord- und Ostsee setzt sich auch häufig die Sonne durch. Foto: Ingo Wagner

Nur im Süden und an der Küste heiter und sonnig

Offenbach (dpa) - Heute ist es von der Mitte bis in den Norden wechselnd bis stark bewölkt. Vor allem Richtung Nord- und Ostsee setzt sich aber auch häufig die Sonne durch. Anfangs gibt es besonders im Osten noch einzelne Schauer, bevor später von Westen her neuer schauerartiger Regen aufzieht.

Dabei ist auch ein vereinzeltes kurzes Gewitter nicht ganz ausgeschlossen. Im Süden ist es heiter, teils auch längere Zeit sonnig und trocken. Die Höchsttemperatur liegt in der Nordhälfte zwischen 20 und 25 Grad, in der Südhälfte werden 25 bis 31 Grad, am Hochrhein und am südlichen Oberrhein bis zu 33 Grad erwartet. Der Wind weht überwiegend schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Donnerstag ist es in der Nordhälfte teils bewölkt, ganz im Norden gibt es auch einzelne Schauer. Im Süden ist es dagegen oft klar. Die Temperatur geht auf 18 bis 11 Grad zurück.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen
Karlsruhe - Nach einem Streit mit ihrem Lebensgefährten flüchtete eine Mutter mit ihrer siebenjährigen Tochter zu einer Bekannten - doch der Mann folgte den beiden. …
Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Ein Freund, ein guter Freund: Bei Fledermäusen der Art Desmodus rotundus bekommen besonders jene Individuen Unterstützung, die ihr Netzwerk pflegen.
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Rheine - Mit einem Großaufgebot kämpfen die Rettungskräfte in Rheine im Münsterland weiter gegen einen Brand in einer Textil- und Kunststofffabrik.
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote
Erneut sind mehrere Bergsteiger beim Versuch, den höchsten Berg der Welt zu bezwingen, ums Leben gekommen. 
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote

Kommentare