+
Ein Zettel warnt in einem Park in Berlin vor ausgelegten Giftködern. Foto: Florian Schuh/Archiv

Immer mehr Köder mit Gift oder Rasierklingen

Berlin (dpa) - Giftköder-Attacken haben nach Beobachtung von Tierschützern in Deutschland zugenommen. So erfährt die Tierrechtsorganisation Peta nach eigenen Angaben fast täglich von Anschlägen, bei denen mit Gift oder mit scharfkantigen Gegenständen präparierte Köder benutzt worden seien.

Opfer seien meist Hunde. Es gebe eine bundesweite Häufung der Attacken, sagte eine Sprecherin.

Kürzlich sprach auch Baden-Württembergs Landestierschutzbeauftragte davon, dass die Zahl solcher Fälle zugenommen habe. Die Polizei in einigen Bundesländern teilt diesen Eindruck - etwa in Bayern oder Rheinland-Pfalz. Eine offizielle bundesweite Statistik gibt es jedoch nicht.

Peta zufolge werden entsprechende Köder in jüngster Zeit zunehmend mit Nadeln, Schrauben oder Rasierklingen gespickt. Vor einiger Zeit habe man es vor allem mit Ködern zu tun gehabt, die mit Rattengift präpariert worden seien.

Die Tierrechtsorganisation sprach sich erneut für ein bundesweites Meldesystem aus, um die Anschläge zentral erfassen zu können. "Die Bevölkerung kann über Giftköderwarnungen und Gefahrenschwerpunkte informiert werden - und wird zugleich sensibilisiert, wie häufig Tiere Opfer von Missbrauch werden", begründet Peta die Forderung.

Homepage Peta

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare