+
Nach der seit zweieinhalb Monaten vermissten Inga wurde am Mittwoch mit Spezialsuchhunden weiter gesucht, allerdings bisher ohne Erfolg.

Seit zwei Monaten vermisst

Fall Inga: Suchhunde finden keine Spur

Stendal - Im Fall der seit zweieinhalb Monaten vermissten Inga aus Sachsen-Anhalt haben die Ermittler mit Spezialhunden nach dem Mädchen gesucht - ohne Erfolg.

Die Aktion mit sieben besonders geschulten Personensuchhunden vom Mittwoch werde ausgesetzt, sagte Polizeisprecherin Beatrix Mertens am Donnerstag in Magdeburg. Die Tiere müssten nach dem langen Weg durch drei Bundesländer pausieren. Zu konkreten weiteren Ermittlungsschritten sagt die Polizei aus taktischen Gründen nichts.

Die sogenannten Mantrailer mit besonders sensiblem Geruchssinn waren zum zweiten Mal auf eine Fährte im Zusammenhang mit dem Vermisstenfall angesetzt worden. Die Tiere führten die 30 Beamten von Haldensleben (Börde) über den Berliner Ring (Brandenburg) und Halle bis kurz vor Dresden. Dort wurde die Suche am Abend ergebnislos beendet. Für die Suche wurden immer wieder Autobahnabschnitte gesperrt. Eine spätere Fortsetzung der Aktion sei möglich.

Inga war am 2. Mai in einem Wald bei Stendal verschwunden. Seitdem hat die Polizei trotz Hunderter Hinweise aus ganz Deutschland und großer Suchaktionen noch immer keine heiße Spur.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
In New York City ist eine unterirdische Leitung explodiert. 28 Gebäude wurden im Geschäftsviertel Manhattan evakuiert, berichtet die Feuerwehr via Twitter. 
Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, ist bei einer Messerattacke in seiner Heimatstadt Almaty getötet worden.
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung
Zehntausende sterben jedes Jahr daran. Dabei könnten Früherkennungen von Darmkrebs Leben retten. Doch viele meiden Stuhltests und Darmspiegelung. Das soll sich jetzt …
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.