Impfung Corona
+
In Baden-Württemberg werden die meisten Menschen geimpft, wie das RKI erklärt. (Symbolbild)

Zahlen vom RKI

Impf-Ranking: Ein Bundesland schneidet besonders schlecht ab

Seit Ende Dezember werden Menschen in Deutschland gegen Corona geimpft. Ein Bundesland schneidet bislang im Impf-Ranking am schlechtesten ab:

Baden-Württemberg - Seit dem 27. Dezember werden die ersten Bürger in Deutschland gegen das Coronavirus geimpft. Bislang steht dafür nur der Impfstoff von BioNtech und Pfizer zur Verfügung, andere Firmen werden aber in den kommenden Wochen noch folgen. Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) haben sich bislang über eine Million Menschen gegen Covid-19 spritzen lassen. Am besten schneidet dabei Mecklenburg-Vorpommern ab. Das Bundesland hat eine Impfquote von über 23. Bei der Quote handelt es sich um den durchschnittlichen Wert der Geimpften pro 1.000 Einwohner.

Wie HEIDELBERG24* berichtet, schneidet ein Bundesland deutlich schlechter beim Impf-Ranking ab. Es handelt sich dabei um das drittgrößte Bundesland gemessen an der Bevölkerung: Baden-Württemberg. Die Impf-Quote liegt hier gerade mal bei 9,0. Unter anderem kann das an den Lieferengpässen der Impfdosen liegen. Erst Ende Januar sollen neue Impfstoffe geliefert werden. (jol) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare