Überfüllt: Der Rheinboulevard in Köln am 30. März 2021, mitten in der Corona-Pandemie.
+
Überfüllt: Der Rheinboulevard in Köln am 30. März 2021, mitten in der Corona-Pandemie.

Zehntausende untersucht

Corona: Immer mehr Studien zeigen - auch andere Impfung erhöht den Schutz gegen das Virus

  • Patrick Mayer
    vonPatrick Mayer
    schließen

Was schützt außer Covid-19-Impfungen und AHA-Regeln gegen das Coronavirus? Impfen gegen Grippe kann helfen, darauf deuten verstärkt wissenschaftliche Analysen hin.

München/Michigan/Nimwegen - Teheran in Iran, Nimwegen in den Niederlanden, Cagliari auf der italienischen Insel Sardinien und Michigan in den USA liegen geografisch weit, teils sehr weit auseinander. Alle diese Städte, Regionen und die Einwohner haben jedoch gleichermaßen mit der Coronavirus-Pandemie zu kämpfen. Wie der Rest der Welt.

Was bietet in dieser verzwickten Lage Schutz gegen Corona? Die Impfungen mit den eigens entwickelten Impfstoffen wie Biontech, darin sind sich die medizinischen Experten wie der Epidemiologe und SPD-Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach unisono einig. Aber die Impfkampagnen laufen vielerorts schleppend, weil es (noch) an ausreichend Mengen Vakzin fehlt.

Grippe-Impfungen als Schutz gegen Corona? Studien aus den USA, Italien und den Niederlanden weisen darauf hin

Gibt es nichts, was - abseits der AHA-Regeln - im eigenen Körper den Schutz vor einer Covid-19-Erkrankung erhöht? Doch, darauf deuten immer mehr Studien hin. Und verweisen auf Impfungen gegen Grippe. Aktuell wurden zwei neue Studien dazu veröffentlicht. Zum einen untersuchte ein Forschungsteam um die Wissenschaftlerin Carmel Shmuel Ashur von der University of Michigan Daten von 27.201 Patienten aus dem US-Bundesstaat. Zur Einordnung: Es geht nicht um Corona-Patienten, sondern bereits vorhandene Daten von Bürgern.

Ihr Ergebnis veröffentlichten Ashur und Kollegen im American Journal of Infection Control. Ein Teil der Patienten war demnach gegen Grippe geimpft. Und: Ihre Wahrscheinlichkeit, sich mit dem Coronavirus anzustecken, war der Studie zufolge um 24 Prozent geringer. Jene Patienten, die gegen Grippe geimpft waren und sich trotzdem infizierten, hatten seltener schwere Verläufe.

Grippe-Impfungen als Schutz gegen Corona? Offenbar weniger Coronavirus-Infektionen und schwere Covid-19-Verläufe

Auch aus Italien gibt es Hinweise, dass Grippeimpfungen den Schutz vor Corona-Infektionen und schweren Covid-19-Verläufen erhöhen. Eine Forschergruppe der Universität Cagliari um die Wissenschaftlerin Sara De Matteis veröffentlichte ihre Ergebnisse im medizinischen Fachjournal Preventive Medicine. Daten aus allen 20 italienischen Regionen wurden dabei ausgewertet.

Hier zeigte sich, dass Corona-Infizierte über 65 mit Grippeimpfungen seltener schwer an Covid-19 erkrankten. Letztlich fehlt in beiden Studien der eindeutige Nachweis, dass die Impfung entscheidend für einen besseren Schutz ist. Ein kausaler Zusammenhang wird angenommen. Und, dass die Immunisierung des Körpers dadurch stärker trainiert wird.

Grippe-Impfungen als Schutz gegen Corona? Geimpfte erkranken laut Studien seltener an Covid-19

Zu diesem Schluss kam auch eine im Oktober veröffentlichte Studie der Radboud Universität in Nimwegen und der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Darüber schreibt Die Zeitschrift der deutschen Apotheker (Pharmazeutische Zeitung). In dieser Studie wurden Daten von etwa 10.600 Mitarbeitern des medizinischen Zentrums der Radboud Universität analysiert. Es wird angenommen, dass der Tuberkulose-Impfstoff Bacillus-Calmette-Guérin (BCG) gleichzeitig den Schutz gegen das Coronavirus steigert. „Als Grund für den Effekt wird ein Training des Immunsystems angesehen“, heißt es in den Ergebnissen.

Wäre da noch eine Studie (Januar 2021) zur Wirkung von Grippe-Impfungen gegen Corona aus Teheran in Iran. Auf die Ergebnisse des Forscherteams um Nilofar Massoudi von der Shahid Beheshti University of Medical Sciences in Teheran beruft sich das medizinische Online-Portal Gesundheitsstadt Berlin.

Die wesentliche Erkenntnis: „80 Beschäftigte (der Hochschule, d. Red.) erkrankten an Covid-19. Drei von ihnen hatten die Grippe-Impfung erhalten, 77 waren nicht gegen Grippe geimpft.“ Helfen Grippeimpfungen gegen das Coronavirus - die wissenschaftlichen Anzeichen verdichten sich zumindest. (pm)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare