1. Startseite
  2. Welt

Corona-Impfpflicht: Mehrheit der Deutschen dafür - Umfrage zeigt deutliche Meinungsänderung

Erstellt:

Von: Richard Strobl

Kommentare

Ein Jungendlicher erhält in einem temporären mobilen Impfzentrum seine zweite Impfung gegen Covid-19.
Ein Jungendlicher erhält in einem temporären mobilen Impfzentrum seine zweite Impfung gegen Covid-19. © Daniel Karmann/dpa

Von einer Impfpflicht sah man in Deutschland bislang ab. Nach einer neuen Umfrage würde die Mehrheit eine solche Regelung aber offenbar befürworten.

Berlin - Die Corona-Zahlen steigen rasant, während die Impfquote ins Stocken gekommen ist. Dennoch sieht man in Deutschland auch weiterhin von einer Impfpflicht ab, erhöht stattdessen durch neue Regelungen den Druck auf Ungeimpfte, um der Pandemie Herr zu werden.

Doch laut einer neuen Umfrage würde die Mehrheit der Deutschen eine Impfpflicht in Bezug auf das Coronavirus befürworten - mittlerweile, denn noch im August hatte das Stimmungsbild anders ausgesehen.

Corona-Zahlen in Deutschland steigen: Mehrheit für Impfpflicht

Laut dem ARD-Deutschlandtrend würden mittlerweile 57 Prozent der Deutschen eine Impfpflicht befürworten - 39 Prozent wären dagegen. Noch im August waren ganze 50 Prozent dagegen, 46 Prozent dafür. Eine deutliche Änderung des Stimmungsbildes also.

Daten zur Umfrage

Für den ARD-Deutschlandtrend vom 4. November wurden im Zeitraum vom 2. bis 3. November 2021 insgesamt 1329 Menschen befragt. Die Erhebungsmethode war dabei eine zufallsbasierte Telefon- und Online-Befragung unter den Wahlberechtigten in Deutschland. Insgesamt wurden 869 Telefoninterviews und 460 Online-Interviews durchgeführt.

Dabei überwiegt der Umfrage nach aktuell nicht die Angst davor, sich selbst mit dem Virus zu infizieren. Nur jeder Vierte sorgt sich deshalb aktuell, wie die Tagesschau berichtet. Vielmehr befürchten etwa 57 Prozent, dass Kinder, die bis jetzt nicht geimpft wurden, sich mit Corona infizieren könnten. 62 Prozent sorgen sich, dass ältere Menschen schwer an Corona erkranken könnten.

Video: In der Bundesliga will man trotz der Kimmich-Debatte auf eine Impfpflicht verzichten

Corona-Ängste in Deutschland: Viele fürchten Kollaps des Gesundheitssystems

Zudem befürchten ganze 58 Prozent, dass das Gesundheitswesen in Deutschland an seine Grenzen stoßen könnte und 57 Prozent befürchten, dass neue Corona-Maßnahmen das öffentliche Leben in den kommenden Wochen wieder einschränken könnten.

Die Corona-Zahlen in Deutschland steigen aktuell rasant. Am Donnerstag erreichte die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen mit 33.949 innerhalb von 24 Stunden einen neuen Höchststand. Die Inzidenz liegt bei 154,5 - in einzelnen Hotspot-Regionen liegt sie dementsprechend deutlich darüber. Politik und Virologen werden unterdessen nicht müde zu betonen, dass die Corona-Impfung der Schlüssel ist, um die Pandemie auf Dauer unter Kontrolle bekommen zu können. (rjs)

Auch interessant

Kommentare