Auf einem Tisch stehen Ampullen mit dem Covid-19 Impfstoff des schwedisch-britischen Pharmakonzerns AstraZeneca.
+
In mehreren Ländern gab es einen Impfstopp. Symbolbild: Nicolas Armer/dpa

Fehlerhafte Charge?

Impfungen mit AstraZeneca wegen Todesfall in mehreren Ländern gestoppt

Aufgrund eines Todesfalls in Dänemark haben mehrere europäische Länder eine Impfung mit dem Vakzin von AstraZeneca gestoppt.

Nach einer Impfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff ist eine Person in Dänemark gestorben, wie *echo24.de berichtet. Ob ein direkter Zusammenhang zwischen der Corona-Impfung und dem Todesfall besteht, ist bislang noch nicht geklärt. Auch in Österreich gab es einen Todesfall nach einer Impfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff. Einige Länder verzichten daher momentan auf eine Impfung mit dem britischen Vakzin*.

Dänemark, Norwegen und Island setzen Impfungen mit dem Wirkstoff von AstraZeneca vorerst komplett aus. Österreich verimpft vorsorglich den AstraZeneca-Impfstoff einer bestimmten Charge nicht mehr, ebenso wie Estland, Litauen, Luxemburg und Lettland. Deutschland vertraut dennoch weiterhin in den Impfstoff aus Großbritannien. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare