+
Nach Angaben der Polizei war das Kind zusammen mit seiner Kindergartengruppe auf einem Spielplatz, der sich am Ufer der Rems befindet. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Schwäbisch Gmünd

In Rems ertrunken? Dreijähriger Junge wird obduziert

Schwäbisch Gmünd (dpa) - Ein vermutlich in dem Fluss Rems ertrunkener drei Jahre alter Junge soll am Dienstag obduziert werden. Das sagte ein Polizeisprecher nach dem Unfall am Montag in Schwäbisch Gmünd.

Ob noch am selben Tag Ergebnisse vorliegen, sei ungewiss. Der kleine Junge war am Montag mit seiner Kindergartengruppe auf einem Spielplatz am Ufer der Rems. Der Junge soll sich unbemerkt von der Gruppe entfernt und wohl in Richtung Ufer gegangen sein. Nachdem das Fehlen des Kindes bemerkt wurde, wurde nach ihm gesucht und der leblose Junge im Wasser liegend gefunden. Der Dreijährige starb später im Krankenhaus.

Die zum Zeitpunkt des Unglücks anwesenden Aufsichtspersonen und Kinder seien noch nicht eingehend befragt worden, sagte der Polizeisprecher. Auf dem Spielplatz waren zum Unglückszeitpunkt 19 Kindergartenkinder und drei Aufsichtspersonen. Der Kindergarten öffnete am Dienstag.

Mitteilung vom 20.01.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermond im April 2020: Wie kann man das eindrucksvolle Phänomen beobachten?
Am Abend des 7. April spielt sich am Himmel ein faszinierendes Schauspiel ab: Ein gigantischer Mond steigt auf. Doch warum ist der „Supermond“ so groß?
Supermond im April 2020: Wie kann man das eindrucksvolle Phänomen beobachten?
Boris Johnson auf Intensivstation: Neue Infos über seinen Zustand - Deutscher Politiker spottet und erntet Zorn
Die Corona-Krise in Großbritannien spitzt sich zu, die Zahlen erreichen einen Rekord. Der infizierte Premier Johnson musste auf die Intensivstation verlegt werden.
Boris Johnson auf Intensivstation: Neue Infos über seinen Zustand - Deutscher Politiker spottet und erntet Zorn
Corona in Deutschland: Nicht zugelassener Wirkstoff soll bei Schwerkranken zum Einsatz kommen
Die Zahl der Corona-Infizierten in Deutschland stieg auf über 100.000. Nun wird ein nicht zugelassener Wirkstoff für die Behandlung von Schwerkranken genehmigt.
Corona in Deutschland: Nicht zugelassener Wirkstoff soll bei Schwerkranken zum Einsatz kommen
Coronavirus-News: Die aktuellen Zahlen - Infizierte und Tote in Deutschland, Italien, Spanien, USA und China
Das Coronavirus Sars-CoV-2 breitet sich weltweit weiterhin aus. Eine Übersicht über die aktuelle Lage und die Zahlen der Infektionen, Heilungen und Todesopfer haben wir …
Coronavirus-News: Die aktuellen Zahlen - Infizierte und Tote in Deutschland, Italien, Spanien, USA und China

Kommentare