+
Ein herbstlich gefärbter Ahornbaum steht im Morgennebel nahe Sieversdorf (Brandenburg). Foto: Patrick Pleul

Wetter am Wochenende

Nebel oder Hochnebel aber auch sonnig

Offenbach - Heute halten sich mancherorts ganztägig Nebel oder Hochnebel. Besonders in den Donauniederungen, am Bodensee sowie in Teilen der Mitte ist die Wahrscheinlichkeit für "Dauergrau" recht hoch.

An den Nordrändern der Mittelgebirge und an den Alpen sowie allgemein in höheren Lagen scheint dagegen häufig die Sonne. Am Nachmittag und Abend nimmt die Bewölkung im Westen und Nordwesten rasch zu, es bleibt aber zunächst noch trocken.

Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 12 und 17 Grad, bei Dauernebel im Süden teils nur um 7 Grad. Der Wind weht meist schwach, in höheren Lagen und an der Küste teils mäßig aus Richtungen um Süd.

In der Nacht zum Sonntag kommt in der Nordwesthälfte leichter Regen auf. Nach Süden und Osten zu bleibt es trocken und anfangs vielfach locker bewölkt oder klar. Allerdings bilden sich dort gebietsweise wieder dichte Nebel- und Hochnebelfelder. Die Luft kühlt ab auf Werte zwischen 9 Grad an der Nordsee und 0 Grad in den Alpentälern ab.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hilfe unter Extrembedingungen nach Erdbeben in Mittelitalien
Zwischen Schnee und Trümmern suchen die Einsatzkräfte in der Erdbebenregion in Mittelitalien auch am Tag nach der neuen Serie schwerer Erdstöße weiter nach …
Hilfe unter Extrembedingungen nach Erdbeben in Mittelitalien
Bahn drohen wohl weitere Verzögerungen bei Stuttgart 21
Stuttgart - Der Deutschen Bahn drohen nach einem Medienbericht weitere Verzögerungen beim umstrittenen Projekt Stuttgart 21. An einem Abschnitt dürfen vorerst keine …
Bahn drohen wohl weitere Verzögerungen bei Stuttgart 21
Hilfe unter Extrembedingungen nach neuen Erdbeben in Italien
Rom - Zwischen Schnee und Trümmern suchen die Einsatzkräfte in der Erdbebenregion in Mittelitalien auch am Tag nach der neuen Serie schwerer Erdstöße weiter nach …
Hilfe unter Extrembedingungen nach neuen Erdbeben in Italien
Klima-Schreckensjahr 2016: Dritter Temperaturrekord in Folge
Washington - Die Klimaforscher müssen sich wiederholen: Nach 2014 und 2015 hat auch 2016 den globalen Temperaturrekord gebrochen. Es war so warm wie noch nie seit Beginn …
Klima-Schreckensjahr 2016: Dritter Temperaturrekord in Folge

Kommentare