+
Russell Means

Indianischer Aktivist Means an Krebs erkrankt

Porcupine/USA - Ein prominenter Aktivist für die Rechte der amerikanischen Indianer, Russell Means, hat nach eigenen Angaben Kehlkopfkrebs.

Die Ärzte hätten ihm erklärt, dass der Krebs zu weit fortgeschritten sei, um noch zu operieren, sagte der 71-jährige Means, der den Aufstand der Indianer am Wounded Knee im Jahre 1973 angeführt hatte, dem “Rapid City Journal“.

Means arbeitete auch als Schauspieler, unter anderem in dem Film “Der letzte Mohikaner“. Means, ein Sioux-Indianer, erklärte, er wolle anstatt einer schulmedizinischen Behandlung auf alternative Heilmethoden und traditionelle indianische Heilmittel zurückgreifen, erklärte er.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare