Zahlreiche Menschen vermisst

Indien: Bootsunglück wegen Stieren an Bord?

Neu Delhi - Im Fluss Ganges ist ein Boot mit Dutzenden Passagieren gekentert. Augenzeugen berichten, dass zwei Stiere das völlig überladene Schiff zum Umkippen brachten.

Ein Boot mit Dutzenden Menschen an Bord ist mitten im Fluss Ganges vor der indischen Tempelstadt Varanasi gekentert. Zwei Leichen wurden nach Angaben lokaler Medien gefunden, 16 Menschen wurden am Mittwoch noch vermisst. 22 Menschen hätten schwimmend das Ufer des stark angeschwollenen Flusses erreicht. Das Boot war demnach auf dem Weg von Varanasi nach Mirzapur völlig überladen - unter anderem seien nach Augenzeugenberichten zwei Stiere mit an Bord gewesen, berichtete die Zeitung „Times of India“. Die Tiere seien mitten auf dem Fluss wild geworden und hätten das Boot zum Umkippen gebracht. Taucher suchten flussabwärts nach den Vermissten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweijährige in Hamburg getötet
Schweres Verbrechen in Hamburg: Ein kleines Kind wird in einem Mehrfamilienhaus tot aufgefunden. Der Vater ist tatverdächtig und auf der Flucht.
Zweijährige in Hamburg getötet
Mann bei Schusswechsel mit Polizisten getötet
Ein 54 Jahre alter Mann ist in Alsfeld in Hessen bei einem Schusswechsel mit der Polizei tödlich verletzt worden.
Mann bei Schusswechsel mit Polizisten getötet
Mädchen (2) die Kehle durchgeschnitten - Vater auf der Flucht
Schweres Verbrechen in Hamburg: Ein kleines Kind wird in einem Mehrfamilienhaus tot aufgefunden. Der Vater soll auf der Flucht sein. Doch die Ermittler hüllen sich …
Mädchen (2) die Kehle durchgeschnitten - Vater auf der Flucht
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Fast 15 Millionen Mädchen weltweit sind bei ihrer Hochzeit jünger als 18 Jahre gewesen. Das berichtet die Chefin der Hilfsorganisation Save the Children.
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe

Kommentare