+
Indische Frauen protestieren gegen Vergewaltigung

Sie wollte per Anhalter fahren

Drei Inder vergewaltigen Amerikanerin (30)

Neu-Delhi - Drei Männer haben in Indien eine amerikanische Touristin vergewaltigt. Sie hatte per Anhalter zu ihrer Unterkunft in einem Gasthaus zurückkehren wollen.

Eine amerikanische Frau ist in dem nordindischen Ferienort Manali von drei Männern vergewaltigt worden. Nach Angaben der Polizei nahmen die Männer die Frau mit ihrem Lastwagen mit, die nach einem Ausflug per Anhalter zu ihrem Gasthaus zurückkehren wollte. Sie seien zu einem entlegenen Ort gefahren und hätten die 30-jährige Frau vergewaltigt. Die Frau habe die Männer angezeigt; die Polizei leitete am Dienstag eine Fahndung ein.

Im März war eine schweizerische Touristin bei einer Fahrradtour durchs ländliche Indien vergewaltigt worden. Sechs Männer wurden verhaftet. In demselben Monat sprang eine britische Touristin im nördlichen Indien aus einem Fenster im dritten Stock ihres Hotels, weil der Besitzer versuchte, in ihr Zimmer einzudringen.

Proteste in Indien gegen Gruppenvergewaltigung brutal niedergeschlagen

Proteste in Indien gegen Gruppenvergewaltigung brutal niedergeschlagen

Im vergangenen Dezember hatte die Massenvergewaltigung einer indischen Frau in Neu-Delhi Forderungen nach einem besseren Schutz von Frauen ausgelöst. Die Frau erlag ihren schweren Verletzungen. Die Regierung verschärfte danach die Gesetze: Die Haftstrafen für Vergewaltigung wurden erhöht. Sollte das Opfer in ein Koma fallen oder sterben, ist die Todesstrafe möglich. Zudem wurden Voyeurismus, Stalking, Säureattacken und Frauenhandel Straftatbestände.

AP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aus Protest: Busfahrer tragen Röcke 
Die Temperaturen in Europa werden unerträglich - eine extreme Hitzewelle macht sich breit. Was sich französische Busfahrer daher einfallen lassen, ist wirklich lustig. 
Aus Protest: Busfahrer tragen Röcke 
Unwetter-Chaos in Norddeutschland: Zugausfälle, Staus und ein Tornado
Durch heftige Unwetter kommt es in Teilen Deutschlands zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. In Norddeutschland ist der Bahnverkehr teilweise lahmgelegt, in …
Unwetter-Chaos in Norddeutschland: Zugausfälle, Staus und ein Tornado
Wärter bricht leblos zusammen - Häftlinge reagieren anders als erwartet
Es hätte ihre Chance auf eine Flucht sein können. Während sie in der Hitze Georgias schufteten, kippte auf einmal der Polizist der sechs Häftlinge bewachen sollte, …
Wärter bricht leblos zusammen - Häftlinge reagieren anders als erwartet
London-Feuer: Hunderte Hochhäuser womöglich gefährlich
Ein Hochhaus im Zentrum von London stand in Flammen. 200 Feuerwehrleute kämpften Stunden gegen das Feuer. Die Londoner Polizei hat erste Fotos vom Inneren des Gebäudes …
London-Feuer: Hunderte Hochhäuser womöglich gefährlich

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion