+
Mindestens 11 Menschen sind in Indien bei einem Erdrutsch in einer Kohlemine gestorben.

Nach Erdrutsch

Mindestens 11 Tote bei Grubenunglück in Indien

Neu Delhi - Bei einem Grubenunglück in Indien zahlreiche Arbeiter gestorben, mehrere weitere könnten noch eingeschlossen sein. Die Rettungsarbeiten verzögerten sich.

Ein Erdrutsch verschüttete am späten Donnerstagabend einen Teil eines Kohlebergwerks nahe Lalmatia im nordöstlichen Bundesstaat Jharkhand, wie die Betreibergesellschaft Eastern Coalfields am Freitag bestätigte. Die Gesellschaft gehört zum staatlichen Kohleförderer Coal India.

Die Zahl der Unglücke in indischen Kohleminen ist rückläufig. 2015 starben trotzdem noch 37 Menschen.

Laut Polizeiangaben wurden im Laufe des Freitags zwei Arbeiter gerettet und in ein Krankenhaus gebracht. Zwölf weitere Arbeiter galten noch als vermisst und könnten in dem verschütteten Teil des Bergwerks im Distrikt Godda gefangen sein.

Schlechtes Wetter verzögerte Rettungsarbeiten

Erst am frühen Freitagmorgen erreichten Rettungsmannschaften den Unfallort, auch der nationale Katastrophenschutz wurde eingesetzt. Dichter Nebel habe Rettungsarbeiten zu einem früheren Zeitpunkt verhindert, hieß es aus der Betreibergesellschaft.

Nach Angaben des indischen Kohleministeriums ist die Zahl der tödlichen Unfälle in indischen Kohlebergwerken rückläufig. Im Jahr 2015 starben demnach 37 Menschen in Bergwerken der staatlichen Betreibergesellschaft Coal India, 141 wurden schwer verletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Mensch der Welt mit 117 Jahren gestorben
Tokio (dpa) - Als sie geboren wurde, war Deutschland noch ein Kaiserreich und der Erste Weltkrieg ein undenkbares Szenario: Nach einem 117 Jahre langen Leben ist die als …
Ältester Mensch der Welt mit 117 Jahren gestorben
Anstieg von Kriminalität an Schulen gibt Rätsel auf
Mehr Prävention und ein guter Draht zur Polizei: Damit hatten deutsche Schulen in den vergangenen Jahren einen stetigen Rückgang von Gewalt und Kriminalität in …
Anstieg von Kriminalität an Schulen gibt Rätsel auf
Als „Mini-Me“ wurde er berühmt: Verne Troyer ist tot
Seine geringe Körpergröße von lediglich 81 Zentimetern machten ihn weltberühmt und prägte seine bekannteste Filmrolle: Der Schauspieler Verne Troyer ist tot. 
Als „Mini-Me“ wurde er berühmt: Verne Troyer ist tot
Weitere Tote nach Drachenboot-Unfall in China geborgen
Das Drachenbootfest gehört zu den wichtigsten Feierlichkeiten in China. In schmuckvollen Booten treten Paddler gegeneinander an. Beim Training kentern zwei Boote an …
Weitere Tote nach Drachenboot-Unfall in China geborgen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion