+
Nach mehreren sexuellen Übergriffen auf Frauen forderten viele Inder härtere Strafen für die Täter.

Erneut sexueller Übergriff

Indien: Polizisten fallen über 14-Jährige her

Neu Delhi - In Indien ist erneut ein Mädchen sexuell belästigt worden. Zwei Polizisten hatten die 14-Jährige in eine Wohnung gelockt. Die beiden Täter sind bis zum Gerichtstermin auf freiem Fuß.

Nach einem sexuellen Übergriff auf eine Jugendliche sind zwei Polizisten in der indischen Hauptstadt Neu Delhi festgenommen und entlassen worden. Die beiden mutmaßlichen Täter müssten sich in der kommenden Woche wegen sexueller Gewalt, Entführung und Körperverletzung verantworten, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Einer der beiden Polizisten habe das 14-jährige Opfer sowie ein zehn- und ein zwölfjähriges Mädchen am Samstagabend mit Geld und Schokolade in die Wohnung seines Kollegen gelockt, hieß es weiter. Dort sollen beide das Mädchen belästigt haben. Dessen Schreie hätten schließlich die beiden anderen Kinder veranlasst, ebenfalls um Hilfe zu rufen. Ein Nachbar alarmierte daraufhin die Polizei, die die Mädchen in Sicherheit brachte.

Die Entlassung solle Polizeibeamten signalisieren, dass gegen Misshandlung von Frauen und Kindern hart durchgegriffen werde, sagte der Sprecher weiter.

Nach der tödlichen Gruppenvergewaltigung einer Studentin im vergangenen Dezember steht das Thema sexuelle Gewalt im Fokus der indischen Öffentlichkeit. Dabei geht es auch um die Rolle der Polizei. So waren kürzlich Vorwürfe gegen Beamte in der Hauptstadt sowie im nördlichen Bundesstaat Uttar Pradesh laut geworden, diese hätten Vergewaltigungsopfer belästigt und gezwungen, sich auszuziehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. "Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus …
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Polizei schreibt Umweltsünder an
Die illegale Ablagerung von Bauschutt sorgt für Ärger bei der Polizei Heilbronn. Diesem machte sie mit einer genialen Aktion Luft.
Polizei schreibt Umweltsünder an

Kommentare