+
Im östlichen Nepal versuchen die Menschen die Überreste ihrer Existenz zu retten.

Extremer Monsun

Indien: 200 sterben bei Überschwemmungen

Neu Delhi - Nach tagelangen heftigen Monsunregen sind Nordindien und Nepal weiterhin von Überschwemmungen bedroht. Die Lage spitzt sich dramatisch zu und kostet bislang 100 Menschen das Leben.

In den überschwemmten Gebieten Nordindiens und Nepals ist die Lage weiter dramatisch. Wie die Behörden am Dienstag mitteilten, kamen im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh bislang insgesamt 49 Menschen ums Leben, 21 von ihnen am Montag. Mehr als eine halbe Million Menschen sind von Hochwasser bedroht. Im benachbarten Bihar starben Medienberichten zufolge 19 Menschen, in den Bundesstaaten Uttarakhand und Himachal Pradesh 43. Aus Nepal wurden 100 Opfer gemeldet. Tagelange Monsunregenfälle hatten die Überschwemmungen ausgelöst. Wütende Dorfbewohner beklagten späte und unzureichende Hilfe der Behörden, berichtete der Sender NDTV.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Hoch "Walrita" bringt reichlich Sonne, Bade- und Grillwetter. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes erwarten dabei mancherorts sogar die erste Hitzeperiode des …
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft
Essen - Unter dem Verdacht der Planung eines Anschlags haben Spezialkräfte der nordrhein-westfälischen Polizei in Essen einen 32-Jährigen festgenommen.
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft

Kommentare