+
Die indische Rakete war noch nicht mal eine Minute in der Luft, als sie explodierte.

Indische Rakete explodiert nach Start

Sriharikota - Indiens ambitioniertes Weltraumprogramm hat einen Rückschlag erlitten: Am Samstag explodierte kurz nach dem Start eine Trägerrakete samt Nachrichtensatellit.

Keine Minute nach dem Abheben ging die Rakete in einem Feuerball auf. Das Unglück ereignete sich am Himmel über dem Raumfahrtflughafen Sriharikota, etwa 90 Kilometer nördlich der Stadt Chennai im Süden Indiens. Im Juli hatte Indien erfolgreich fünf Satelliten in den Weltraum geschossen. 2016 will das Land auch in die bemannte Raumfahrt einsteigen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: 2017 fast 10 Prozent weniger Straftaten als im Vorjahr
In Deutschland sind 2017 laut einem Medienbericht fast zehn Prozent weniger Verbrechen erfasst worden als im Vorjahr.
Bericht: 2017 fast 10 Prozent weniger Straftaten als im Vorjahr
Zwei Drachenboote in China gekentert: Tote und Vermisste
Das Drachenbootfest gehört zu den wichtigsten Feierlichkeiten in China. In schmuckvollen Booten treten Paddler gegeneinander an. Beim Training kentern zwei Boote an …
Zwei Drachenboote in China gekentert: Tote und Vermisste
Trauerfeier für bei Schlägerei getöteten Schüler
Obernzell (dpa) - Mit einer bewegenden Trauerfeier haben Angehörige, Freunde und andere Wegbegleiter Abschied von dem bei einer Schlägerei in Passau getöteten Maurice K. …
Trauerfeier für bei Schlägerei getöteten Schüler
Bericht: Noch immer zwei Dutzend „Hitler-Glocken“ in Deutschland
In etwa zwei Dutzend deutschen Kirchen hängen einem Medienbericht zufolge noch immer Glocken mit Bezug zum Nationalsozialismus.
Bericht: Noch immer zwei Dutzend „Hitler-Glocken“ in Deutschland

Kommentare