+
Inge Buback ist tot

Mit 92 Jahren

Buback-Witwe gestorben

Karlsruhe - Inge Buback, die Witwe des von der RAF ermordeten Generalbundesanwaltes Siegfried Buback, ist tot. Sie starb im Alter von 92 Jahren.

Das berichtete die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf einen Rechtsanwalt der Familie. Inge Buback sei bereits am 6. September im Alter von 92 Jahren in Karlsruhe verstorben. Ihr Ehemann war am 7. April 1977 in Karlsruhe bei einem Attentat von RAF-Terroristen erschossen worden.

Zuletzt gehörte die ehemalige Lehrerin wie ihr Sohn Michael Buback zu den Nebenklägern im Prozess gegen die frühere RAF-Terroristin Verena Becker. Die inzwischen 60-jährige Becker war im Juli wegen Beihilfe zum Mord zu einer Haftstrafe von vier Jahren verurteilt worden. Bis heute ist ungeklärt, welches RAF-Mitglied die Todesschüsse auf Siegfried Buback und seine beiden Begleiter abfeuerte.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jäger retten mit Drohnen Rehkitze vor den Mähdreschern
Wenn die Bauern ihre Wiesen mähen, sind viele Rehkitze in Gefahr. Zwei Jäger aus Schwaben wollen das mit einer Drohne samt Wärmebildkamera ändern. Dass ihre Idee Leben …
Jäger retten mit Drohnen Rehkitze vor den Mähdreschern
Schlafmohn-Plantage im Millionenwert in den USA entdeckt
Washington (dpa) - Durch puren Zufall ist die Polizei im US-Bundesstaat North Carolina auf ein großes Opium-Mohnfeld gestoßen und hat damit dem regionalen Drogenhandel …
Schlafmohn-Plantage im Millionenwert in den USA entdeckt
Auto fährt Berliner U-Bahn-Treppe hinunter - sechs Verletzte
Ein Auto fährt in Berlin die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Berliner U-Bahn-Treppe hinunter - sechs Verletzte
Weil sie helfen wollten: Zwei Menschen bei Messerstecherei getötet
In einer US-Straßenbahn im Bundesstaat Oregon sind zwei Menschen bei einer Messerstecherei ums Leben gekommen. Sie hatten versucht, zwei muslimische Frauen vor einem …
Weil sie helfen wollten: Zwei Menschen bei Messerstecherei getötet

Kommentare