In S- und U-Bahnen: Bier kostet 40 Euro

Hamburg - In fast allen Verkehrsmitteln des Hamburger Verkehrsverbunds darf ab Donnerstag kein Alkohol mehr konsumiert werden. Es drohen saftige Strafen.

Das Verbot gilt in allen U- und S-Bahnen und Zügen der AKN Eisenbahn AG sowie deren Haltestellen und in Bussen, wie der HVV mitteilte. Zudem darf künftig in den Zügen von Metronom und der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser (EVB) kein Alkohol mehr getrunken werden. Ausgenommen von dem Verbot sind Fähren der HADAG sowie Züge, die das HVV-Gebiet überschreiten.

Die Bier-Hitliste: Diese Marken sind am beliebtesten

Die Bier-Hitliste: Diese Marken sind am beliebtesten

Nach einer “Verwarnphase“ droht Fahrgästen, die Alkohol trinken oder in geöffneten Behältnissen mitführen, ab dem 1. Oktober eine Strafe von 40 Euro.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare