Intensivtäter stellt sich nach Karneval

Köln - Karneval wollte er noch feiern - am Aschermittwoch stellte sich ein per Haftbefehl gesuchter Intensivtäter dann der Kölner Polizei.

“Er hat seine Ankündigung wahr gemacht“, sagte ein Polizeisprecher. Kölner Zeitungen hatten in der vergangenen Woche berichtet, der 61-Jährige habe in der Redaktion angerufen und gesagt: “Aschermittwoch will ich mich stellen!“ Tatsächlich sei der 61-Jährige am Mittwochvormittag auf der Vorführstelle des Amtsgerichts erschienen, berichtete die Polizei.

"Stelle mich Aschermittwoch" - Gesuchter kam wirklich

Dort wurde er festgenommen und sitzt nun hinter Gittern. Am Tag vor Weiberfastnacht hatte die Polizei den als gewalttätig geltenden Mann wegen gewerbsmäßigen Betrugs öffentlich zur Fahndung ausgeschrieben. Er soll einen 81-Jährigen um sein Geld gebracht haben. Der 61-Jährige ist laut Polizei wegen verschiedener Delikte vorbestraft. Zeitungsberichten zufolge ist er in Köln als “Ausbrecherkönig“ bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrer verliert Kaminofen auf der Autobahn
Vöhringen - Beim Überholen auf der Autobahn 81 hat ein 26 Jahre alter Autofahrer am Samstag einen Kaminofen verloren - den hatte er mit offenstehender Kofferraumklappe …
Fahrer verliert Kaminofen auf der Autobahn
Rätselhafte Serie: 30 Morde in 24 Stunden
Belém - Eine rätselhafte Serie von 30 Morden an einem Tag hat die Sicherheitsbehörden in der nordostbrasilianischen Stadt Belém in Alarmstimmung versetzt.
Rätselhafte Serie: 30 Morde in 24 Stunden
Australien: Taucher bei Haiangriff schwer verletzt
Sydney - Ein Taucher ist am australischen Great Barrier Reef von einem Hai angegriffen und schwer verletzt worden.
Australien: Taucher bei Haiangriff schwer verletzt
Berghotel-Unglück: Suche nach Verschütteten geht weiter
Rom -Der Papst schickt eine emotionale Botschaft in die Abruzzen: „Danke für Eure Nähe, für Eure Arbeit, für Eure konkrete Hilfe. Grazie“, ruft er den Rettungskräften …
Berghotel-Unglück: Suche nach Verschütteten geht weiter

Kommentare