Internationale Raumstation ISS weicht Weltallschrott aus

Moskau (dpa) - Mit einem Ausweichmanöver hat die Internationale Raumstation ISS eine mögliche Kollision mit Weltallschrott verhindert.

Die sechsköpfige Besatzung auf dem Außenposten habe ihren Kurs rund 400 Kilometer über der Erde leicht verändert, teilte die Flugleitzentrale bei Moskau der Agentur Tass zufolge am Abend mit. Die Crew nutzte dazu die Düsen eines angekoppelten russischen Raumfrachters vom Typ Progress.

Die Station war schon mehrfach zu solchen Manövern gezwungen. Zu Schäden kam es bisher nicht. Meist sind es Teile alter Satelliten, die mit Hochgeschwindigkeit durch die Schwerelosigkeit irren.

ISS beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Berlin/Santiago - Über 50 Brände sind am lodern, die Hauptstadt Santiago mit Rauch bedeckt: Die Waldbrände in Chile verschlimmern sich. In verschiedenen Regionen hat die …
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Kuala Lumpur - Bei einem Bootsunglück vor der Küste Malaysias sind möglicherweise bis zu 40 Menschen umgekommen. Aufdem gekenterten Boot befanden sich illegale …
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag
Neuss - Der festgenommene Terrorverdächtige aus Neuss plante wohl aktuell keinen Anschlag. Sein 17-jähriger Komplize in Wien jedoch wird weiter von der Polizei verhört. …
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag
Paar stürzt während der Fahrt aus Sessellift - Frau landet auf Auto
Mürzzuschlag - Weil sie den Bügel während der Fahrt öffneten ist ein Paar in Österreich aus dem Skilift gefallen. Die Frau stürzte dabei auf ein fahrendes Auto.
Paar stürzt während der Fahrt aus Sessellift - Frau landet auf Auto

Kommentare