"8. März ist Frauenkampftag" steht auf dem Banner, welches die Demonstrantinnen zum Internationalen Frauentag hochhalten.
+
Am 08. März demonstrieren weltweit Millionen Frauen für ihre Recht.

Frauenpower am 08. März

Internationaler Frauentag: In Deutschland ein Feiertag - aber nur für Wenige

  • vonDana Popp
    schließen

Der Internationale Frauentag findet jährlich am 08. März statt. Bei diesem Tag geht es um die Gleichstellung der Frau - auch mit dem Mittel des Streiks.

München - Heutzutage gibt es zahlreiche Power-Frauen. Sie regieren Länder, leiten Firmen und beeinflussen die ganze Welt. Trotzdem sind Frauen und Männern noch nicht gleichberechtigt. Am 08. März gehen deshalb seit mehr als 100 Jahren weltweit Millionen Menschen auf die Straße, um sich für Frauenrechte einzusetzen.

Geschichte und Datum des Internationalen Frauentags

Schon am 19. März 1911 protestierten mehrere Millionen Frauen in Deutschland, Dänemark, Österreich-Ungarn und der Schweiz. Zehn Jahre später wird der Weltfrauentag auf den 08. März gelegt, um an Textilarbeiterinnen in New York zu erinnern, die 1871 für bessere Arbeitsbedingungen demonstrierten. In Deutschland geht der Weltfrauentag auf die Sozialistin Clara Zetkin zurück. Diese setzte sich auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz 1910 zusammen mit Käte Duncker für einen Internationalen Frauentag ein.

Erst im Jahr 1975 wird der 8. März von der UNO zum „International Women‘s Day“ erklärt. In Deutschland trägt der 08. März viele Namen darunter: Internationaler Frauentag, Weltfrauentag, Frauenkampftag, Internationaler Frauenkampftag oder einfach Frauentag. In den sozialen Medien, wie Instagram, ist der Internationale Frauentag sehr präsent und Frauen weltweit werden dazu aufgerufen für ihre Rechte zu kämpfen.

Was passiert am Internationalen Frauentag?

Heutzutage finden am Weltfrauentag deutschlandweit viele Veranstaltungen, Feiern, Vorträge und Demonstrationen statt. Dabei wird vor allem die Gleichstellung der Frau gefordert und auf Diskriminierungen aufmerksam gemacht. Bei den zahlreichen Streiks weltweit wird nicht nur die klassische Arbeit niedergelegt, sondern auch die Hausarbeit. Damit soll auf die ungleiche Bezahlung der Geschlechter aufmerksam gemacht werden und auf die Menge an unbezahlter Arbeit die viele Frauen im Haus erledigen. Am 08. März 2018 gab es in Spanien einen sehr erfolgreichen Streik unter dem Motto „Wenn die Frauen streiken, dann steht die Welt still“, an dem mehr als 5 Millionen Frauen teilnahmen.

Internationaler Frauentag: Geschlechterbasierte Gewalt stoppen

Ein großes Thema am Weltfrauentag ist auch die geschlechterbasierte Gewalt gegenüber Frauen. Diese äußert sich häufig durch häusliche und sexuelle Gewalt, aber auch sexuelle Belästigung ist inbegriffen. Im Jahr 2019 ist statistisch betrachtet an fast jedem dritten Tag eine Frau durch ihren Partner oder Ex-Partner gestorben. Daran erkennt man, warum auch heutzutage noch so viele Frauen auf die Straße gehen, um darauf aufmerksam zu machen. Der Kampf für die Gleichberechtigung von Frauen scheint noch nicht zu Ende zu sein.

Der Internationale Frauentag: Ein Feiertag in Deutschland?

Weltweit ist der Internationale Frauentag vielerorts ein Feiertag, darunter auch China, Russland und die Ukraine. In Deutschland hingegen hat sich nur Berlin dazu entschieden den Weltfrauentag, als gesetzlichen Feiertag einzuführen. Seit 2019 haben die Berliner am 08. März also frei. In den anderen 15 Bundesländern ist der Internationale Frauentag kein Feiertag.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare