268 Kilo entdeckt

Internationaler Kokainring zerschlagen

Hamburg - Hamburger Ermittler haben einen internationalen Drogenring zerschlagen und 268 Kilogramm Kokain sichergestellt.

Sieben Männer im Alter zwischen 30 und 60 Jahren wurden festgenommen, sechs von ihnen sitzen in Untersuchungshaft, wie Polizei und Zollfahndungsamt am Dienstag mitteilten. Die Fahnder beschlagnahmten auch mehr als eine Million Euro Bargeld.

Die Verdächtigen sollen das Rauschgift in Metallteilen versteckt aus Südamerika nach Europa geschmuggelt haben. Als Depot fungierte die Containerfirma eines 58-Jährigen in Hamburg. „Mit einem Kleintransporter wurde das Rauschgift offensichtlich von dort zu einem Gelände bei Bremen verbracht und verkauft“, erklärte eine Polizeisprecherin. Vor knapp drei Wochen gelang es den Beamten, den Transport zu beobachten und das Fahrzeug zu beschlagnahmen. Darin entdeckten sie zwei Metallteile, in die 64 Kilo Kokain eingearbeitet waren. In der Hamburger Firma fanden die Fahnder sechs weitere Metallteile mit 204 Kilo Kokain. Die Ermittlungen liefen seit Mai.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen - Vier Tote bei Flugunfall in England
Ein Hubschrauber und ein Kleinflugzeug stoßen über einem Waldstück in Südengland zusammen. Augenzeugen berichten von einem „lauten Knall“. Vier Menschen kommen bei dem …
Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen - Vier Tote bei Flugunfall in England
Eurojackpot am 17.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Freitag
Eurojackpot am 17.11.2017: Hier finden Sie am Freitag alle aktuellen Gewinnzahlen der Ziehung der Eurolotterie. 10 Millionen Euro liegen aktuell im Jackpot.
Eurojackpot am 17.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Freitag
Profi-Sportler stirbt bei Horror-Unfall auf A3 - Jetzt ermittelt die Polizei gegen Gaffer
Er war der Kapitän des 1. BC Beuel. Jetzt ist Badminton-Profi Erik Meijs tot. Er starb bei einem schweren Unfall auf der A3.
Profi-Sportler stirbt bei Horror-Unfall auf A3 - Jetzt ermittelt die Polizei gegen Gaffer
Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert
Wenn es um den Wolf geht, kochen die Emotionen hoch. Die einen wollen dem Wildtier eine Heimat geben, die anderen wollen es jagen. Die Suche nach Kompromissen läuft.
Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert

Kommentare