Internationaler Zigarettenschmuggel aufgeflogen

Essen - Der Zoll in Nordrhein-Westfalen hat einen internationalen Zigarettenschmugglerring gesprengt und fünf Verdächtigte festgenommen.

Die Männer sollen Millionen von Zigaretten von Osteuropa nach Deutschland geschmuggelt haben. Den bislang nachgewiesenen Steuerschaden gab das Zollfahndungsamt Essen am Mittwoch mit 700 000 Euro an.

Nach monatelangen Ermittlungen hatte der Zoll einen der Schmuggeltransporter in Lünen bei Dortmund gestoppt, den Fahrer festgenommen und 400 000 unverzollte Zigaretten sichergestellt. Später nahm der Zoll die zwei mutmaßlichen Haupttäter (beide 38) aus dem münsterländischen Nordkirchen sowie zwei Mittäter aus Bergkamen fest. Bei Wohnungsdurchsuchungen stießen die Fahnder auf Waffen, weitere unverzollte Zigaretten, Bargeld in fünfstelliger Höhe sowie auf Anabolika. Ein Luxuswagen und ein Sportboot wurden sichergestellt. Gegen die aus der Bodybuilder-Szene stammenden Hauptverdächtigen erging Haftbefehl.

Auch interessant

Kommentare