+
Beim siebten Internationalen Mopstreffen hatten Möpse und Besitzer gleichermaßen Spaß.

Ulkige Hunde

Mehr als 100 Teilnehmer beim internationalen Mopstreffen

Berlin - Möpse gelten bei vielen als faule, laut schnaufende Tiere. Beim internationalen Mopstreffen in Berlin betonte der Veranstalter, er und andere Züchter stünden für besser atmende, schlanke Möpse.

Rund 300 Möpse haben an einem internationalen Hunde-Treffen in Berlin teilgenommen. Bei warmem und sonnigem Wetter gab es Eis und Planschbecken für die Vierbeiner. Einige nahmen lange Wege auf sich: Der Rüde Frodo etwa ist auf Sardinien beheimatet, auch Möpse aus der Schweiz und Belgien waren dabei.

Und von wegen faul und schnaufend: „Wir Züchter stehen für die besser atmenden, schlanken Möpse“, sagte der Veranstalter und Hobby-Züchter Thomas Zupan. Deswegen mussten sich die Tiere auch sportlich betätigen. Mehr als 100 Hunde rannten am Samstag im 50 Meter-Wettbewerb. Die drei Sieger erhielten eine Statue - natürlich in Mopsform.

Auf die Möpse, fertig, los! Bilder vom Mopstreffen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare