+
Demonstranten fordern die Aufklärung des Verschwindens der 43 Studenten in Mexiko-Stadt. Foto: Sashenka Gutierrez

Internationales Team untersucht Studenten-Massaker in Mexiko

Washington (dpa) - Ein internationales Experten-Team soll den Mord an Dutzenden Studenten in Mexiko untersuchen. Die Gruppe nimmt Mitte Februar in Washington ihre Arbeit auf, wie die Interamerikanische Menschenrechtskommission mitteilte.

Polizisten hatten Ende September in der Stadt Iguala 43 Studenten entführt und sie der kriminellen Organisation "Guerreros Unidos" übergeben. Mehrere Bandenmitglieder räumten ein, die jungen Leute getötet und ihre Leichen verbrannt zu haben. Am Dienstag erklärte die Generalstaatsanwaltschaft alle Studenten für tot und stellte die Ermittlungen damit praktisch ein.

Dem Experten-Team gehören der spanische Psychologe Carlos Beristain, die kolumbianische Anwältin Ángela Buitrago, der chilenische Jurist Francisco Cox Vial, die ehemalige guatemaltekische Staatsanwältin Claudia Paz y Paz und der kolumbianische Anwalt Alejandro Valencia Villa an.

Mitteilung Interamerikanische Menschenrechtskommission

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kurz nach Corona-Höhepunkt: In Wien gehen Zehntausende eng an eng auf die Straße
In Wien demonstrieren Zehntausende - trotz Corona-Gefahr. Im Internet kursieren spektakuläre Bilder der Demo.
Kurz nach Corona-Höhepunkt: In Wien gehen Zehntausende eng an eng auf die Straße
Reproduktionszahl bricht ein - derweil eskaliert Corona-Lage in Göttinger Hochhaus
Die Corona-Lage in Deutschland bleibt angespannt: Ein Corona-Ausbruch in Göttingen sorgt weiter Aufsehen - auch mehrere Polizisten sind erkrankt. Die Zahl der …
Reproduktionszahl bricht ein - derweil eskaliert Corona-Lage in Göttinger Hochhaus
Reisen während Corona: Urlaub auf Mallorca? Spanien lässt Touristen hoffen
Der Sommerurlaub 2020 auf Mallorca ist trotz Corona bald möglich: Spanien will nun bestimmte Regionen schon jetzt wieder für Touristen öffnen. 
Reisen während Corona: Urlaub auf Mallorca? Spanien lässt Touristen hoffen
Galeria Karstadt droht die Corona-Pleite: Tausende Arbeitsplätze in Hessen in Gefahr
Wegen der Corona-Krise sollen rund 80 Filialen von Galeria Karstadt Kaufhof bundesweit dicht gemacht werden. In Hessen gibt es 19 Geschäfte – etwa 3000 Mitarbeiter …
Galeria Karstadt droht die Corona-Pleite: Tausende Arbeitsplätze in Hessen in Gefahr

Kommentare