+
Drei strahlende Jugendliche und ein etwas verdutzt dreinblickender Papst sind auf dem Schnappschuss zu sehen.

Internet flippt wegen Selbstporträt aus

Wirbel um Handy-Schnappschuss vom Papst

Rom - Selbstporträts sind für die meisten User von sozialen Online-Netzwerken ein enorm wichtiges Thema. Jetzt sorgt Papst Franziskus mit einem Schnappschuss für Begeisterung - und Spott.

Ein spontanes Handyfoto von Papst Franziskus mit einigen Jugendlichen im Vatikan beschäftigt Nutzer sozialer Onlinenetzwerke. Es entstand am Mittwoch, als sich der Papst mit jungen Gläubigen aus Norditalien traf. Zwei junge Frauen und ein junger Mann gingen Augenzeugen zufolge nach dem Treffen auf den Papst zu und baten um die gemeinsame Aufnahme. Einer der Jugendlichen nahm sein Handy in die Hand, streckte seinen Arm aus und drückte auf den Auslöser. Das Ergebnis: Die drei Teenager strahlen dem Betrachter entgegen, daneben steht ein etwas verdutzt wirkender Papst.

Nachdem er den Schnappschuss bei Facebook veröffentlicht hatte, verbreitete es sich am Samstag rasant im Internet. Im Internet löste das Bild neben Begeisterung für den "coolen Papst" auch Spott und Irritation aus: "Das ist das Ende der Welt, wie wir sie kennen", schrieb ein Nutzer im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Planking, Baguetting, Supermanning: Internet-Trends im Bild

Planking, Baguetting, Supermanning: Internet-Trends im Bild

Beobachter im Vatikan werteten die Bereitschaft des 76-jährigen Oberhaupts der katholischen Kirche, für das Foto zu posieren, als weiteren Bruch mit vatikanischen Gepflogenheiten.

Franziskus hatte seit seinem Amtsantritt im März bereits mehrfach mit ungewöhnlich lockeren Auftritten in der Öffentlichkeit überrascht. Auch wurde er dafür bekannt, Menschen, die ihm Briefe schreiben, zurückzurufen.

Bilder aus dem Leben von Papst Franziskus

Bilder aus dem Leben von Papst Franziskus

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare