Internet-Service für reuige Verbrecher

Peking - Wer sich in China der Polizei stellen will, kann dies ab sofort online tun. 278 sogenannte schwere Jungs, die auf der Fahndungsliste standen, hätten bereits von dem Angebot Gebrauch gemacht.

Das berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag. Flüchtige Tatverdächtige müssen nicht mehr zur Polizei gehen, sondern können ganz bequem eine “Online-Polizeiwache“ im Internet aufrufen, wo sie einen “Antrag auf Selbstauslieferung“ ausfüllen dürfen.

Die chinesische Polizei verspricht, alle Anträge innerhalb von 24 Stunden zu bearbeiten. Eine erfolgreiche Selbstanzeige habe den Vorteil, dass die Kriminellen nicht mehr auf dem Weg zur Polizeiwache festgenommen werden könnten, schreibt Xinhua. Tatverdächtige, die sich selbst stellen, können auf mildere Strafen hoffen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare