Inzest: Mann zeugt zehn Kinder mit seiner Tochter

Buenos Aires - In Argentinien ist ein weiterer Fall von Inzest bekannt geworden, der an die Taten des Österreichers Josef Fritzl erinnert: In der Provinz Santa Fé wurde ein 62-Jähriger verhaftet.

Er soll seine Tochter 30 Jahre missbraucht und mit ihr zehn Kinder gezeugt haben. Die 43-Jährige habe sich erst zur Polizei getraut, als ihr Vater wegen Viehdiebstahls festgenommen worden war, berichtete die Online-Zeitung Notife am Mittwoch (Ortszeit). Die Anzeige der Frau wurde durch Gentests bestätigt. Erst vor einem Monat war in der Provinz Córdoba ein 60-jähriger Mann wegen des Vorwurfs verhaftet worden, seine Tochter 20 Jahre missbraucht und mit ihr sechs Kinder gezeugt zu haben.

Das Opfer in Santa Fé habe ausgesagt, dass ihr Vater sie dauernd mit seinem Gewehr bedroht habe. Die Kinder, von denen noch acht leben, hätten bisher nicht gewusst, dass ihr Großvater zugleich ihr Vater ist. Nur ihr ältester Sohn habe es erfahren und sich daraufhin das Leben genommen. Ihr Vater habe sie bei jeder neuen Schwangerschaft immer gezwungen, den älteren Kinder und Nachbarn vorzulügen, sie habe mit wechselnden Männer geschlafen, die sich inzwischen davon gemacht hätten.

Der zuständige Untersuchungsrichter Virgilio Palud betonte, der sexuelle Missbrauch innerhalb von Familien sei Gang und Gäbe im nördlichen Teil der Provinz. Dem Täter droht bei einer Verurteilung eine Strafe von 20 Jahre Gefängnis.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Papst bittet um Verzeihung wegen Kinderschändung
Der angerichtete Schaden sei nicht wieder gutzumachen, sagt der Papst zu den Sexualverbrechen eines chilenischen Priesters. Bei einer Messe ruft er zu einem aktiveren …
Der Papst bittet um Verzeihung wegen Kinderschändung
Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Ein voll besetzter Schulbus kommt östlich von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Viele Kinder werden bei dem Unfall verletzt. Die Polizei lobt die …
Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Ölteppiche breiten sich nach "Sanchi"-Untergang im Meer aus
Eine Woche brannte die "Sanchi" lichterloh, bis der Tanker am Sonntag versank. Umweltexperten warnen nun vor giftigem Kondensat. Wie viel davon ist tatsächlich ins Meer …
Ölteppiche breiten sich nach "Sanchi"-Untergang im Meer aus
„Damit haben wir nicht gerechnet“ - Mega-Ansturm auf Fahrschein-Schuh
Ein Turnschuh mit eingebautem Fahrschein hat in Berlin einen Ansturm von Hunderten Käufern ausgelöst - sie hatten zum Teil tagelang auf den Verkaufsstart gewartet.
„Damit haben wir nicht gerechnet“ - Mega-Ansturm auf Fahrschein-Schuh

Kommentare