Inzestfall: Gibt es einen zweiten Täter?

St. Peter am Hart - Im Missbrauchsfall im österreichischen St. Peter am Hart bei Braunau gibt es neben dem 80-jährigen Gottfried W. möglicherweise noch einen weiteren Täter.

Es gebe die Aussage einer der Töchter, dass sie auch ein Bekannter des Vaters vergewaltigt habe, sagte Staatsanwalt Alois Ebner von der Staatsanwaltschaft Ried am Freitag der Nachrichtenagentur dapd.

Dies sei allerdings geschehen, als das Opfer zehn Jahren alt war. Da die Töchter mittlerweile 53 und 45 Jahre alt sind, sei die Tat damit verjährt und der Täter habe keine strafrechtlichen Konsequenzen zu befürchten. Allerdings müssten die Aussagen im laufenden Ermittlungsverfahren und den Vernehmungen der Töchter noch überprüft werden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geisterfahrer-Unfall mit Todesfolge: Rapper Kay One trauert um Freund
Lorch - Am Sonntag bog eine Rentnerin falsch auf eine Bundesstraße ab, die Folge: Der Fahrer des entgegenkommenden Autos ist ebenso gestorben wie die Verursacherin. …
Geisterfahrer-Unfall mit Todesfolge: Rapper Kay One trauert um Freund
Gericht urteilt: Hunde von geschiedenem Paar dürfen nicht getrennt werden
Nürnberg - Das Rudel darf nicht auseinandergerissen werden: Nach der Trennung eines Ehepaars mit mehreren Hunden hat das Oberlandesgericht Nürnberg den Tierschutz in den …
Gericht urteilt: Hunde von geschiedenem Paar dürfen nicht getrennt werden
Höxter Mordprozess: Angeklagte schildert Misshandlungen
Paderborn (dpa) - Im Prozess um die tödlichen Misshandlungen in Höxter hat das Landgericht Paderborn am achten Verhandlungstag die Befragung von Angelika W. fortgesetzt. …
Höxter Mordprozess: Angeklagte schildert Misshandlungen
Rätselhaftes Wesen auf Fotos entdeckt
New York - Er wollte eigentlich nur den Mond ablichten - dann entdeckte der Fotograf eine seltsame Gestalt auf den Bildern. Photoshop-Skills hätte er angeblich nicht. …
Rätselhaftes Wesen auf Fotos entdeckt

Kommentare