1. Startseite
  2. Welt

14 Iraker bei Anschlägen in Bagdad getötet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

- Tikrit - Bei zwei Anschlägen in Bagdad sind am Montag 14 Menschen getötet worden. Ein Selbstmordattentäter riss nach offiziellen Angaben 12 Iraker mit in den Tod, als er eine Autobombe vor einem Hotel zündete, in dem unter anderem Mitarbeiter ausländischer Sicherheitsdienste wohnen. 16 weitere Menschen wurden verletzt, als die Autobombe an einem Kontrollpunkt vor dem Hotel explodierte. Bei den meisten Opfern soll es sich um Wachpersonal des Hotels handeln.

Ein zweiter Sprengsatz detonierte kurz darauf vor dem Hauptquartier der Nationalgarde im Stadtteil Al-Kadissija. Nach Angaben des Innenministeriums starben zwei irakische Soldaten. Elf Menschen wurden verletzt.Nach Angaben des US-Militärs starb ein amerikanischer Soldat bei einem Angriff auf einen Armeestützpunkt in Balad nördlich von Bagdad. Zwei Soldaten wurden verletzt.Unbekannte ermordeten den Gemeinderatsvorsitzenden der nordirakischen Stadt Samarra, Taha al-Hindeira al-Basi. Die Polizei teilte mit, er sei in der Nacht zum Montag von drei maskierten Attentätern in seinem Auto erschossen worden. Einwohner der Stadt beschrieben seine politische Haltung als gemäßigt. Die US-Truppen hatten ihn jedoch beschuldigt, er habe Aufständischen Unterschlupf gewährt.

Auch interessant

Kommentare