Iran will eigenes Dating-Portal starten

Teheran - Der islamische Iran will ein eigenes Dating-Portal starten. In dem vom Ministerium für Jugend und Sport geplanten Portal müssen die Paare jedoch Heiratsabsichten haben.

Wegen der islamischen Vorschriften und einer strengen Sittenpolizei haben besonders Jugendliche nur wenige Möglichkeiten jemanden kennenzulernen. Diejenigen, dies das trotzdem tun, riskieren bei jedem Date unter anderem eine saftige Geldstrafe.

Daher ziehen es viele junge Menschen vor, sich über Webportale kennenzulernen und online im Internet zu flirten. Laut Vizeminister Mahmud Golsar gebe es 300 solche Webportale, die aber als unmoralisch und illegal eingestuft werden. Daher plane sein Ministerium den Start eines eigenes Portals. Außerdem gebe es wegen ungenügender Aufklärung an den Schulen diverse Probleme bei den Jugendlichen vor und nach der Hochzeit. Auch hier versuche das Ministerium über Beratungsstellen landesweit den Jugendlichen zu helfen, so der Vizeminister.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr
Millionen Deutsche können sich freuen. Sie bekommen einen zusätzlichen gesetzlichen Feiertag - und das sogar schon in diesem Jahr.  
Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr
Achtjähriger räumt Zimmer auf - jetzt brauchen seine Eltern neue Einrichtung
In Hessen hat ein Achtjähriger seiner Schwester recht eindrucksvoll gezeigt, wie man ein Kinderzimmer schnell und effektiv aufräumt. Die Eltern müssen nun nicht nur in …
Achtjähriger räumt Zimmer auf - jetzt brauchen seine Eltern neue Einrichtung
BSG: Oma gilt nicht als "geeignete Tagespflegeperson"
Ein kleiner Junge unter Obhut seiner Oma fällt in einen Pool und ist danach schwerbehindert. Die Großmutter will, dass die gesetzliche Unfallkasse für die Folgen …
BSG: Oma gilt nicht als "geeignete Tagespflegeperson"
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Die Mordkommission "Anna" hat nur einen Tag nach dem Fund einer getöteten Jugendlichen in Barsinghausen einen 24-Jährigen festgenommen. Erhärtet sich der Tatverdacht …
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.