+
Krake Paul.

Gerüchte: War Krake Paul schon lange tot?

Madrid - Irre Verschwörungstheorie aus Spanien: Angeblich soll der am Dienstag verstorbene Krake Paul bereits vor dem WM-Finale das Zeitliche gesegnet haben. An seine Stelle soll vom Sea Life Centre Oberhausen ein "Double" eingesetzt worden sein.

Lesen Sie auch:

Jetzt kommt Krake Paul II.

Maradona freut sich über Tod von Krake Paul

Krake Paul tot: Nun liegt er im Kühlhaus

"Ich bin mir sicher, dass Krake Paul bereits am 9. Juli gestorben ist und dass uns die Deutschen über einen langen Zeitraum angeschwindelt haben", wird Jiang Xiao in der spanischen Zeitung "AS" zitiert. So sollen die beiden letzten WM-Spiele, das Spiel um Platz 3 zwischen Deutschland und Uruguay sowie das Finale Spanien gegen die Niederlande, von einem "Paul-Double" getippt worden sein.

Krake Paul hatte weltweit Berühmtheit erlangt, da das Tier den Ausgang aller WM-Spiele mit deutscher Beteiligung sowie das Endspiel der WM korrekt „voraussagte“.

"Die Verantwortlichen des Sea Life waren in den letzten WM-Tagen doch ziemlich nervös", begründet Jiang Xiao ihre verrückte Annahme. Die chinesische Filmproduzentin platzte mit ihren kuriosen Verschörungstheorien aber komischerweise gerade dann heraus, als sie das Projekt für ihren neuen Film bekanntgab. Dieser soll den Titel "Wer hat Paul getötet?" tragen.

Das wirkt doch alles sehr nach einem ziemlich durchsichtigen Marketing-Trick ...

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Charles Manson stirbt mit 83
Auch Jahrzehnte nach seinen Taten gilt Sektenführer Charles Manson als einer der berüchtigtsten Mörder der USA. Seine Anhänger töteten unter anderem die hochschwangere …
Charles Manson stirbt mit 83
Ohne Reue: Serienmörder Charles Manson ist tot
Als Sektenführer stiftete Charles Manson seine Anhänger zu einer brutalen Mordserie an. Dabei wurde 1969 auch die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate getötet. Nun …
Ohne Reue: Serienmörder Charles Manson ist tot
Rätsel um verschollenes U-Boot in Argentinien: Suche wird ausgeweitet
An Bord sind 43 Männer und eine Frau. Verloren im Südatlantik. Seit Mittwoch wird ihr U-Boot vor der argentinischen Küste vermisst. Nun wird die Suche nach dem …
Rätsel um verschollenes U-Boot in Argentinien: Suche wird ausgeweitet
Böser Verdacht: Wurde Hündin Artemis bei der „World Dog Show“ vergiftet?
Ein Hundebesitzer offenbart einen schrecklichen Verdacht. Jemand soll seine Hündin Artemis während der „World Dog Show“ in Leipzig vergiftet haben. Doch kann das …
Böser Verdacht: Wurde Hündin Artemis bei der „World Dog Show“ vergiftet?

Kommentare